Luxusuhrenhersteller Bucherer baut 370 Stellen ab

Der Schweizer Luxusuhrenhersteller Bucherer will weltweit 370 Arbeitsplätze oder 15 Prozent seiner Belegschaft abbauen, nachdem der Umsatzeinbruch durch das Ausbleiben chinesischer Touristen das Unternehmen schwer getroffen hat. Das gab das Unternehmen vergangene Woche bekannt.

Die Marke hat Gespräche mit ihren Angestellten eingeleitet, sagte ein Sprecher in einer Mitteilung und fügte hinzu, dass ein Sozialplan ausgearbeitet werde.

Das Familienunternehmen unter der Leitung von Jörg Bucherer, der die dritte Generation der Uhrmacherfamilie an der Spitze vertritt, plant den Abbau von 220 Arbeitsplätzen in der Schweiz, davon 170 am Hauptsitz und in der historischen Boutique in Luzern, einer der größten Tourismusdestinationen der Schweiz. Von den 150 international betroffenen Arbeitsplätzen seien 100 in den USA bereits abgebaut worden, sagte er.

„Aufgrund des Ausbleibens asiatischer Kunden seit Ende Januar 2020 erlebt das Unternehmen vor allem in der Schweiz einen massiven und nachhaltigen Umsatzeinbruch", räumte Bucherer ein. „Allein in Luzern sind die Verkäufe seit Beginn der Coronakrise im Februar um mehr als 90 Prozent zurückgegangen und haben sich seit der Wiedereröffnung der Verkaufsstellen im Mai kaum erholt", fügte das Unternehmen hinzu.

Die Schweizer Marke, die sich nach eigenen Angaben an die neuen Marktbedingungen anpassen wollte, war pessimistisch, was die Aussichten für den Luxussektor anbelangt, da sie für die nächsten drei Jahre keine wesentliche Verbesserung erwartet. „Die Aussichten für den internationalen Tourismussektor, der für Bucherer von existenzieller Bedeutung ist, und die drohende Rezession, von der insbesondere die Luxusgüterindustrie betroffen ist, versprechen vor 2023 keine wesentliche Verbesserung", urteilte das Unternehmen.

Das 1888 von Carl Friedrich Bucherer in Luzern gegründete Unternehmen stellt Uhren und Schmuck her und steht an der Spitze eines Netzes von 17 Boutiquen in der Schweiz, in den wichtigsten Städten des Landes sowie in den schicken Skiorten Zermatt, St. Moritz und Crans-Montana.

Im übrigen Europa betreibt Bucherer 19 Boutiquen, darunter seine Pariser Boutique zwischen der Place Vendôme und den Printemps-Kaufhäusern sowie sechs Läden in London, insbesondere im schicken Kaufhaus Selfridges in der Oxford Street. Auf dem US-Markt verfügt die Marke über 32 Geschäfte (AFP).

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.fr.

Bild: Schwanenplatz Luzern / Bucherer

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN