• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • LVMH legt Notfallfonds für seine Mitarbeiter auf

LVMH legt Notfallfonds für seine Mitarbeiter auf

Business

Von Herve Dewintre

9. Juni 2021

LVMH nimmt die soziale Verantwortung ernst und will dies mit der Einrichtung eines Not- und Solidaritätsfonds unterstreichen, der sich an Mitarbeiter in aller Welt richtet. Und es sind viele: Insgesamt 150.000 Mitarbeiter in 70 Ländern beschäftigt der mächtige französische Luxuskonzern. Dieser neue Fonds, der LVMH Head Fund genannt wird, soll laut der auf der Website des Konzerns, Mitarbeitern helfen, die sich in einer ernsten und plötzlichen persönlichen Not-Situation befinden.

Die Unterstützung wird zwei Formen annehmen: Die erste ist die soziale und psychologische Unterstützung bei der Bewältigung der verschiedenen Schwierigkeiten des täglichen Lebens. Die zweite ist finanzieller Art: eine einmalige Unterstützung für Mitarbeiter, die sich in einer dringenden, unerwarteten, ernsten und schwerwiegenden persönlichen Notlage befinden.

Dieser Fonds wird zunächst mit 30 Millionen Euro ausgestattet sein. Auf der Website des Konzerns findet sich auch eine Erklärung von Bernard Arnault, der betont, dass dieser Ansatz Teil eines langjährigen Kampfes ist: „Die Politik der sozialen Verantwortung unseres Konzerns ist seit 15 Jahren ein ständiges Bestreben, insbesondere in Bezug auf die Themen Diversität und Inklusion, Geschlechterparität und Menschen mit Behinderung. Der Erfolg eines Unternehmens wird nicht nur an seinen finanziellen Ergebnissen gemessen, sondern auch an seinem Beitrag zur Gesellschaft und an der Unterstützung, die es seinen Mitarbeitern, wo auch immer auf der Welt, bieten kann. Engagement ist einer unserer Werte und die Gründung des LVMH Heart Fund ist ein weiterer Beweis dafür.”

Um von diesem Fonds zu profitieren, können Mitarbeiter lokale Hotlines nutzen, die rund um die Uhr für alle zugänglich sind, sowie eine Website und eine spezielle App. „Anonym und vertraulich”, verspricht der Konzern. Die Rückmeldung wird von Fall zu Fall beurteilt. Jeder Mitarbeiter, der darum gebeten hat, diesen Service in Anspruch zu nehmen, wird betreut.

Den Zweck und die Begründung für den Fonds fasst Chantal Gaemperle, Direktorin für Personalwesen und Synergien der LVMH-Gruppe, zusammen: „Es sind die Frauen und Männer, die unsere Gruppe ausmachen, die sie erfolgreich machen. Wir finden, dass es nur fair ist, sie zu unterstützen und in den schwierigsten Momenten ihrer Karriere an ihrer Seite zu stehen. Mit dieser in ihrem Umfang einzigartigen Initiative verleiht der Konzern seinem sozialen Engagement eine neue Dimension und beweist die Stärke seiner Überzeugungen, indem er unseren Mitarbeitern, die mit einem Unfall in ihrem Leben konfrontiert sind, ganz konkrete Unterstützung bietet.”

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.fr.

Bild: LVMH