LVMH: Wie steht es um Rihannas gehypte Modemarke Fenty?

Als im Januar 2019 Gerüchte über eine Partnerschaft zwischen dem Luxuskonzern LVMH und der Marke Fenty von Rihanna kursierten, witzelte die New York Times: „Ist Rihanna die neue Coco Chanel?” Wo steht das Label heute?

„Die Kombination von Fenty und LVMH wird der bisher deutlichste Ausdruck dafür sein, wie Celebritys, soziale Medien und Influencer die Machtbalance zwischen Kultur und Konsum neu definieren und die Art und Weise verändern, wie Marken aller Art mit ihrem Publikum in Beziehung treten", hieß es in dem Artikel.

Hinter den Erwartungen

Knapp zwei Jahre später scheint es, dass die Marke in ihrer Mode nicht überzeugen kann und als Unternehmen unterdurchschnittlich performt. Während LVMH bis heute keine Zahlen für die Marke bekannt gegeben hat, berichtet WWD über den Chief Financial Officer der Gruppe, Jean-Jacques Guiony, der gegenüber Analysten gesagt habe, Fenty sei noch mit dem Feintuning seiner Geschäftstätigkeit beschäftigt.

„Was die Mode von Fenty betrifft, so befinden wir uns offensichtlich noch immer in der Markteinführungsphase und müssen herausfinden, was genau das richtige Angebot ist. Das ist nicht so einfach. Wir haben ganz bei Null angefangen... Natürlich haben wir dabei die große Hilfe von Rihanna, aber ich würde sagen, es ist noch viel Arbeit zu leisten, wenn es darum geht, das Angebot wirklich zu definieren", erklärte Guiony.

Fenty betreibt derzeit ein "See-now-buy-now"-Modell, das sich auf den Direktverkauf an den Verbraucher konzentriert. Auf Fenty.com gab es keine neuen Produktveröffentlichungen seit dem Hochsommer im Juli, als das Unternehmen einen Drop Schuhe, einschließlich Riemchensandalen und Stiefel, lancierte. Einige Kleidungsstücke, die bereits im Winter 2019 auf den Markt kamen, sind immer noch erhältlich, wenn auch zum vollen Preis. Die Verfügbarkeit von Lagerbeständen, die drei Saisons zurückgehen — selbst wenn sie als übersaisonale Drops eingestuft werden — deutet darauf hin, dass die Nachfrage wohl eher mittelmäßig ist.

LVMH: Wie steht es um Rihannas gehypte Modemarke Fenty?

Fenty muss noch seine modische Nische definieren, wie beispielsweise sein Kernprodukt, das mit der Marke in Verbindung gebracht wird. Während Fenty im Beauty-Bereich Kunden und Geldbeutel im Sturm erobert hat, gibt es in der Mode noch viel Raum für die Marke, um zu wachsen.

Bezüglich des Produktangebots von Fenty sagte Guiony: „Wir haben Erfolge, wir haben Dinge, die weniger gut funktioniert haben, also müssen wir uns zwischen diesen beiden Dingen entscheiden und wirklich definieren, was in den kommenden Jahren das Kernangebot sein soll."

Im September ernannte Fenty den Nike-Veteranen Bastien Renard zum neuen Geschäftsführer der Marke. Renard, der auch eine Zeit lang Vizepräsident von Converse war, wird an LVMHs Chief Strategy Officer Jean Baptiste Voisin berichten.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bilder über die Fenty-Website und Fenty Facebook

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN