• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Marc O’Polo baut neuen Bereich für nachhaltige Materialien auf

Marc O’Polo baut neuen Bereich für nachhaltige Materialien auf

Von Regina Henkel

6. Nov. 2020

Business

Das deutsche Modeunternehmen Marc O’Polo will ab 2023 ausschließlich nachhaltige Produkte anbieten. Um das zu erreichen, wurde jetzt der neue Bereich „Sustainable Materials Innovation“ aufgebaut, dessen Aufgabe es sein wird, die Beschaffung nachhaltiger Materialien zu gewährleisten. Aufbau und Steuerung übernimmt Simone Sommer, die bisher Marc O’Polo Pure verantwortete.

Im Fokus des neuen Bereichs stehen das Sourcing und die Betreuung von innovativen und nachhaltigen Materialien vor und während der Kollektionsentwicklung. Ergänzt wird das Tätigkeitsfeld von Trendscouting im Bereich Material Fashion Concepts sowie durch die Unterstützung beim Aufbau von Kommunikationstools und Prozessen innerhalb von Marc O’Polo. Simone Sommer berichtet in der neuen Funktion direkt an Chief Product Officer Susanne Schwenger. Sommer ist seit September 2019 im Unternehmen und betreute die Linie Marc O’Polo Pure sowie das Vertical Department. Zuvor war sie bei SET Fashion, Balenciaga, Maison Martin Margiela, Bless und JOOP! tätig.

„Mit dem neuen Bereich wollen wir unsere Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit weiter vorantreiben. Gemäß unserem Credo ‚it all starts with the material‘ geben wir den Innovationen in diesem Feld ein operatives Zuhause“, so Susanne Schwenger. „Wir freuen uns ganz besonders, dass wir Simone Sommer für die Position Division Head Sustainable Materials & Innovation gewinnen konnten. Durch ihre vorherige Tätigkeit bei Marc O’Polo Pure ist sie mit unserer Haltung zum Thema Nachhaltigkeit sowie mit unseren Prozessen bestens vertraut. Zusätzlich verfügt Simone Sommer über langjährige Erfahrung im Contemporary-Segment, in dem hochwertige und nachhaltige Materialien von besonders großer Bedeutung sind.“

Foto: Marc O‘Polo