• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Marc O’Polo expandiert weiter in Osteuropa

Marc O’Polo expandiert weiter in Osteuropa

Von Ole Spötter

10. März 2021

Business

Marc O’Polo treibt seine Expansion in Osteuropa weiter voran. Nach Tschechien und Rumänien folgt nun der Ausbau in Russland und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS-Staaten).

Als Folge dessen übernimmt Marc O’Polo die Läden, Outlets und Onlinestores des bisherigen Distributionspartners Jamilco, teilte der Bekleidungskonzern am Mittwoch mit. Jamilco war zehn Jahre für den Vertrieb in Russland zuständig. Insgesamt übernimmt Marc O’Polo elf Stores von Jamilco.

„Mit rund 145 Millionen Einwohnern und den internationalen Metropolen Moskau und St. Petersburg ist Russland und GUS für uns ein sehr wichtiger Markt, um unsere Marke international zu präsentieren und zusätzliches Wachstum zu generieren“, sagt Maximilian Böck, Co-CEO der Marc O’Polo AG. „Wir bedanken uns bei Jamilco für die gute Zusammenarbeit und deren Engagement über all die Jahre. Wir haben damit eine perfekte Basis, um den russischen Markt und den der GUS Staaten schnell zu entwickeln.“

Neben der Store-Übernahme prüfe Marc O’Polo den weiteren russlandweiten Ausbau des Wholesale- und Franchise-Geschäfts für die Kollektionen Marc O’Polo Casual und Marc O’Polo Denim, heißt es in der Mitteilung. Aktuell werden die beiden Kollektionen über den Modehändler Stockmann und die Onlinehändler Wildberries und La Moda vertrieben.

Foto: Marc O’Polo