Mavi: Fokus auf türkischen Markt zahlt sich aus

Der türkische Jeanshersteller Mavi konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ordentlich zulegen, vor allem dank steigender Umsatzzahlen auf dem Heimatmarkt. So berichtet das Unternehmen ein Umsatzplus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr sowie eine 30-prozentige Steigerung des EBITDA. Auch unterm Strich erfüllt Mavi derzeit alle Erwartungen und freut sich über ein Plus von 43 Prozent beim Nettogewinn.

Allerdings ist das aktuelle Wachstum fast ausschließlich der guten Performance auf dem Heimatmarkt geschuldet. Allein in der Türkei setzte das Unternehmen im Berichtszeitraum 26 Prozent mehr um als vor einem Jahr.

Der Fokus auf den türkischen Markt betrifft auch die Expansionsbestrebungen der Firma. So eröffnete Mavi im Berichtszeitraum drei neue Stores am Bosporus, während international nur eine Neueröffnung in Russland vollzogen wurde. Auch die für die kommenden Monate angekündigten, 25 neuen Markenstores, befinden sich alle in der Türkei.

Foto: Mavi

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN