McGregor: „Insolvenz ist kein Thema"

Das niederländische Modeunternehmen McGregor, zu dem die maritime Lifestyle-Marke Gaastra gehört, steht trotz eines Zahlungsaufschubs nicht vor der Insolvenz. Dies betonten Konkursverwalter Mark van Zanten und das Management, die noch „viele Möglichkeiten“ für einen Neustart sehen, in einer Pressemitteilung.

„Management und Verwaltung werden genügend Möglichkeiten finden, das Überleben der McGregor Fashion Group und von Adam Menswear zu sichern. Ein Konkurs des .... Unternehmens steht daher derzeit nicht auf der Tagesordnung“, hieß es.

Es gibt noch viele Möglichkeiten für McGregor

Die McGregor Fashion Group gab bekannt, dass Vorstand und Verwalter die finanzielle und wirtschaftliche Situation des Unternehmens in den letzten drei Tagen untersucht haben. „Bei näherer Betrachtung zeigen die zugrunde liegenden Finanz- und Geschäftsergebnisse sowie Gespräche, dass die operative und kaufmännische Position von Adam Menswear und anderen Marken und Geschäftseinheiten von McGregor ermutigend ist“, hieß es.

Eine Lösung hat sich jedoch noch nicht herauskristallisiert. „In den kommenden Tagen werden alle strategischen Möglichkeiten weiter geprüft werden und die Diskussion wird weitergehen.“ Was den Relaunch der zur McGregor Fashion Group gehörenden Marken angeht, ist ein weiteres Vorgehen auch noch unklar.

Die McGregor Fashion Group, 1993 gegründet, ist ein erfolgreiches Modehaus im höheren Marktsegment, zu dem Marken wie Gaastra, McGregor, Lapagayo und Adam Brands gehören, eine Kette von mehr als 50 Herrenmode-Geschäften. Die Marken sind in 2.000 Multi-Marken-Shops, 300 Shop-in-Shops in führenden europäischen Kaufhäusern und mehr als 150 eigenen Geschäften erhältlich. Die McGregor Fashion Group erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von rund 235 Millionen Euro und beschäftigt europaweit über 1.300 Mitarbeiter.

Foto: McGregor Fashion Group

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN