Mey schließt 2017 mit Umsatzrekord ab

Der Wäschehersteller Mey GmbH & Co. KG hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2017 kräftig verbessert. Wie das Unternehmen aus Albstadt am Montag mitteilte, stieg der konsolidierte Gruppenumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent und lag mit 92,1 Millionen so hoch wie noch nie in der neunzigjährigen Firmengeschichte.

„Mit diesem deutlichen Wachstum hebt Mey sich als positives Beispiel von dem ansonsten stagnierenden Wäschemarkt ab“, erklärte das Unternehmen. Besonders erfreulich sei dabei, dass „das Wachstum nicht nur aus den eigenen Vertriebskanälen stammt, sondern vor allem auch durch den nationalen und internationalen Fachhandel angetrieben wurde“.

Managing Partner Matthias Mey setzt angesichts der erfreulichen Zahlen darauf, dass Traditionsunternehmen weiter zu modernisieren: „Die aktuelle Umsatzentwicklung gibt uns die Möglichkeit, in notwendige Bereiche wie die Digitalisierung, Logistik und unsere eigene Fertigung zu investieren, um auch als mittelständisches Unternehmen für die Zukunft gerüstet zu sein“, erklärte er.

Der 1928 gegründete Wäschespezialist beschäftigt nach eigenen Angaben aktuell etwa 1.000 Mitarbeiter, davon etwa sechzig Prozent in Deutschland. Zur Unternehmensgruppe gehören auch Produktionsstätten in Portugal und Ungarn.

Foto: Mey
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN