Momox: Re-Commerce Marktführer erhält neuen Investor

Das Re-Commerce-Unternehmen momox aus Berlin hat eine „hohe Beteiligung“ des Private Equity Fonds Verdane Capital IX (Verdane) erhalten, meldet das Unternehmen in einer Presseerklärung. Wie hoch genau diese Beteiligung ist, verrät das Unternehmen nicht. Verdane tritt dem Gesellschafterkreis durch eine Kapitalerhöhung und einen Aktienerwerb von momox-Gründer Christian Wegner neu bei. Alle bisherigen Aktionäre, einschließlich des momox-Gründers Christian Wegner und Acton Capital, bleiben weiterhin als Gesellschafter beteiligt. Die Investition steht unter Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Verdane investiert hauptsächlich in Unternehmen mit starkem Wachstumspotenzial, die im Internet und in der Softwarebranche tätig sind. Seit 2003 hat das in Oslo, Stockholm, Kopenhagen und Helsinki ansässige Unternehmen in mehr als 300 Unternehmen investiert.

„Mit Verdane als Investor haben wir einen führenden und erfahrenen Partner im Consumer- und Modebereich mit einem starken Fokus auf E-Commerce sowie einen neuen Gesellschafter mit breiter Management-Erfahrung gewonnen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Verdan“, sagt Heiner Kroke, Geschäftsführer von momox.

„Wir sind sehr erfreut, momox auf seinem weiteren Wachstumskurs mit unserer Expertise im Fashion-E-Commerce unterstützen zu können“, sagt Staffan Mörndal, Partner bei Verdane. „Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind schnell wachsende Trends unserer Zeit und haben zu einem Boom im Online-Handel mit gebrauchten Artikeln geführt. Die Strategie und die Vision von momox haben uns überzeugt, dass das Unternehmen in der Lage ist, die spezifischen logistischen Herausforderungen, denen sich ein Unternehmen dieser Art gegenübersieht, zu meistern.“

Der seit 2004 aktive Online-Ankaufsservice kauft gebrauchte Bücher, Medien und Kleidung über momox.de und per App an und vertreibt die angekauften Artikel über die eigenen Online-Shops medimops.de (Medien) und ubup.com (Kleidung) sowie über verschiedene Online-Marktplätze weiter. Neben der Kernkategorien Bücher und Medien hat momox 2014 Second-Hand-Mode als weitere Kernkategorie eingeführt. Im Jahr 2017 lag der Umsatz im Modebereich bei über 25 Millionen Euro. In diesem Jahr liegt die jährliche Wachstumsrate im Modebereich bereits bei über 70 Prozent. Damit gehört momox zu den größten und profitabelsten Re-Commerce-Unternehmen weltweit. Für 2018 erwartet momox einen Umsatz von 200 Millionen Euro.

Foto: Momox

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN