• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Mulberry meldet robustes Wachstum bei Umsatz und Vorsteuergewinn

Mulberry meldet robustes Wachstum bei Umsatz und Vorsteuergewinn

Von Huw Hughes

29. Juni 2022

Business

Picture: Mulberry

Das britische Luxuslabel Mulberry hat ein solides Jahresergebnis vorgelegt. Die Kunden sind nach dem Ende der Lockdowns wieder in die Geschäfte zurückgekehrt.

In dem am 2. April abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte der Taschenspezialist einen Umsatz von 152,4 Millionen Britischen Pfund, ein Plus von 32 Prozent im Vergleich zu 115 Millionen Britischen Pfund im Vorjahr.

Aufgeschlüsselt nach geografischen Regionen stieg der Einzelhandelsumsatz im Heimatmarkt Großbritannien um 36 Prozent auf 89,8 Millionen Britische Pfund, während der internationale Einzelhandelsumsatz um 20 Prozent auf 40,4 Millionen Pfund anstieg.

Die Einzelhandelsumsätze im asiatisch-pazifischen Raum stiegen um 28 Prozent, dank eines 59-prozentigen Anstiegs in China und eines 11-prozentigen Anstiegs in Südkorea.

Online-Verkäufe sinken

Der Umsatzanstieg ist auf die Rückkehr der Kunden in die Geschäfte nach dem Ende der Lockdowns zurückzuführen. Infolgedessen gingen die digitalen Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 47,5 Millionen Britische Pfund zurück, lagen aber immer noch 31 Prozent über dem Niveau vor Ausbruch der Krise.

Mulberry erzielte einen Gewinn vor Steuern von 21,3 Millionen Britischen Pfund – gegenüber 4,6 Millionen Britischen Pfund im Vorjahr. Ein einmaligen Gewinn aus der Veräußerung des Mietvertrags für das Pariser Geschäft in Höhe von 5,7 Millionen Britischen Pfund ist in diesen aktuellen Zahlen enthalten.

Die Bruttomarge für das Jahr betrug 71,7 Prozent, verglichen mit 63,6 Prozent im Vorjahr.

China belastet Umsätze

Der Umsatz von Mulberry lag in den ersten zwölf Wochen des neuen Geschäftsjahres dank eines 29-prozentigen Wachstums im Großhandelsgeschäft um 5 Prozent über dem des Vorjahres.

Der Omnichannel-Umsatz, der den Einzelhandels- und den Online-Umsatz umfasst, ging jedoch um 1 Prozent zurück, was nach Angaben des Unternehmens auf die Covid-19-Beschränkungen in China zurückzuführen ist.

Der Vorstandsvorsitzende Thierry Andretta sagte, dass die "Finanzergebnisse die positive Kundenresonanz auf unser Produkt sowie die strategischen Entscheidungen widerspiegelt, die wir in den letzten fünf Jahren getroffen haben."

Er fuhr fort: „Auch wenn die wirtschaftlichen und geopolitischen Aussichten weiterhin unsicher sind, sind wir eine internationale Kultmarke mit einer klaren Strategie für zukünftiges profitables und cash-generatives Wachstum."

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Mulberry