Nach gutem, erstem Halbjahr: Baur-Gruppe erwartet Rekordumsatz

Nach einem guten, ersten Halbjahr erwartet der Versandhändler Baur für das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 rekordverdächtige Umsatzerlöse. So stieg der Nettoumsatz der Otto-Tochter um drei Prozent auf 369 Millionen Euro, während sich das Gruppenergebnis auf Vorjahresniveau entwickelte.

Zum Wachstum haben Unternehmensangaben zufolge alle Geschäftseinheiten beigetragen. So steigerte der hauseigene Online-Shop seinen Umsatz um drei Prozent. Kundenwachstum und weitere Fortschritte in der Digitalisierung des Geschäftsmodells bildeten hier wohl die wesentlichen Erfolgsfaktoren. Nach Jahren weit überdurchschnittlicher Zuwächse weist die in sechs europäischen Ländern aktive Unito-Gruppe hingegen nur ein leichtes Plus von einem Prozent aus. Gewohnt zuverlässig zeigte sich dafür wieder einmal das Dienstleistungsgeschäft der Baur-Gruppe. So konnte die BFS Baur Fulfillment Solutions den Umsatz erneut zweistellig ausweiten. Auch die Baur-Logistik und der E-Commerce-Dienstleister Empiriecom entwickelten sich erfreulich.

„Wir haben den Schwung aus dem Rekordjahr 2017 gehalten und sind mit den aktuellen Zahlen insgesamt zufrieden. Die Baur-Gruppe wächst und arbeitet weiter profitabel,“ so Albert Klein, Vorsitzender der Baur-Geschäftsführung. Nun gelte es, die Erfolge in der zweiten Hälfte zu bestätigen und vor allem die beiden wichtigsten Veränderungsprozesse – die digitale Transformation und den Kulturwandel – konsequent weiter voranzutreiben. „Gerade der Kulturwandel entfaltet zunehmend Wirkung. Er bildet das Dach unseres Handelns und ist zugleich die Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit der Baur-Gruppe,“ so Klein weiter.

Foto: Baur

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN