Nach Insolvenz: Reges Interesse an Zero
Das insolvente Bremer Modeunternehmen Zero scheint doch noch eine Zukunft zu haben. Wie die vorläufigen Insolvenzverwalter Malte Köster und Tim Beyer unlängst mitteilten, sollen bereits rund ein Dutzend Angebote potenzieller Investoren vorliegen, die Zero übernehmen wollten.

Das starke Interesse sei ein klares Indiz für die Attraktivität von Zero, hieß es. Die Angebote sollen nun gründlich geprüft werden.

Das insgesamt 1.000 Mitarbeiter zählende Unternehmen wurde 1967 in Bremen gegründet. Die finanzielle Schieflage des Damenmode-Anbieters wurde mit gravierenden Veränderungen innerhalb der Modebranche begründet, die zu hohem Wettbewerbsdruck und Umsatzrückgängen speziell im mittleren Marktsegment geführt hätten.

Foto: Zero

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN