Navabi eröffnet vorläufiges Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung

Der Modehändler Navabi GmbH hat ein vorläufiges Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet. Der Antrag wurde bereits am 29. Juni beim Amtsgericht Aachen gestellt, teilte das Modeunternehmen am Freitag mit.

Die Coronavirus-bedingten Umsatzeinbußen sind auch nicht am Plus Size-Onlinehändler für Damenbekleidung vorbeigegangen. Ab März brachen die Umsätze bis zu 70 Prozent ein. Um eine drohende Zahlungsunfähigkeit abzuwenden, wurde eine Sanierung erforderlich. Das Amtsgericht Aachen hat die Sanierungschancen als erfolgversprechend bewertend und dem Antrag stattgegeben.

Als vorläufige Sachverwalterin wurde die Rechtsanwältin Nada Nasser von der Kanzlei Kreplin & Partner bestellt. Für den Sanierungsplan, der während des vorläufigen Verfahrens erstellt wird, steht der Geschäftsführung der Restrukturierungsexperte Oliver Ruhe-Schweigel von der Kanzlei KS Rechtsanwälte + Notare zur Seite.

Die Geschäftsführung, um die beiden Gründer Bahman Nedaei und Zahir Dehnadi, bleibt im Amt und ist weiterhin uneingeschränkt handlungs- und weisungsbefugt.

„Wir sind davon überzeugt, gemeinsam mit allen Beteiligten den Geschäftsbetrieb stabilisieren und zügig einen Sanierungsplan vorlegen zu können“, sagt Geschäftsführer Nedaei. Erste Gespräche mit den Banken, Investoren und Lieferanten fanden bereits statt, auch die 130 Mitarbeiter wurden bereits informiert. Ziel sei es, den bereits eingeschlagenen Weg hin zur Profitabilität konsequent und zielgerichtet zu verfolgen: „Dazu stehen alle Geschäftsprozesse und Kostenstrukturen auf dem Prüfstand“, so Nedaei weiter.

Navabi setzt auf Stammkundinnen

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Niederzier, Nordrhein-Westfalen, setzt auf seine Stammkundschaft, die in den Monaten vor dem Pandemie-Ausbruch 80 Prozent zum Umsatz beigetragen haben.

„Die Plus Size Kundinnen, teils schon zur Risikogruppe zählend, waren derart verunsichert, dass ihnen die Lust auf Mode vergangen ist”, heißt es in der Mitteilung. „Unsere Zielgruppe steht nun noch mehr im Fokus aller Bemühungen. Wir werden ihnen mit attraktiven Kollektionen und der gewohnten Qualität aus der Schockstarre helfen”, ergänzt Dehnadi.

Foto: Navabi

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN