Net-a-Porter überdenkt Content-Strategie

Wie Marken und Einzelhändler wissen, reicht es im Medienzeitalter nicht mehr, nur Produkte anzubieten und ihren Verkauf problemlos abzuwickeln. Nein, Extraleistungen sind gefragt und dazu gehören auch Inhalte rund um die Produkte oder über Themen, die potenzielle Kunden und Kundinnen interessieren könnten. Onlinehändler Net-a-Porter ist deshalb in sich gegangen und hat überlegt, wie er die geschätzte Aufmerksamkeit von Kunden noch besser auf sich ziehen kann.

Das Ergebnis ist ein verstärkter Fokus auf Videos, Podcasts, der Net-a-Porter App und anderen digitalen, personalisierten und lokal angepassten Inhalten, während das Print-Magazin Porter nur noch zweimal pro Jahr herauskommen soll statt wie bisher sechsmal, wie WWD berichtete.

„Als digitales Pure-Play-Unternehmen mit Inhalten als Herzstück sind wir bestrebt, unseren Kunden die bestmögliche Erfahrung und den besten Service zu bieten. Zu diesem Zweck bauen wir unsere digitalen Leistungen weiter aus, indem wir verstärkt in Video, Podcasts und Sozialem investieren, um sicherzustellen, dass unser Content-Angebot innovativ und marktführend bleibt“, kommentierte Alison Loehnis, Präsidentin von Net-a-porter und Mr Porter, laut dem Branchenmagazin.

Um solche Inhalte schneller anbieten und so auf das „explosive Wachstum“ des digitalen Konsums reagieren zu können, will Net-a-Porter neue Video- und Bearbeitungs-Studios eröffnen. Die zusätzlichen Ausgaben sind es wert, denn wie das Unternehmen herausgefunden hat, geben Kunden, die über digitale Inhalten in sein Geschehen eingebunden sind, im Durchschnitt 10 Prozent mehr aus, als solche, die dies nicht sind.

Die Reichweite von Net-a-Porters digitalem Publikum ist seit dem letzten Jahr um das Anderthalbfache gestiegen und die Hälfte aller Bestellungen werden inzwischen von mobilen Geräten getätigt, wobei die Rolle von sozialen Medien und Influencern immer wichtiger wird.

Das Printmagazin Porter wird zweimal im Jahr als Event-Ausgabe mit Gastautoren herauskommen, das Marken-Franchises wie Incredible Women herausstellt. Die nächste Ausgabe, Summer Escape, wird im Juni herauskommen, gefolgt von der nächsten dann erst Anfang 2020. Der Onlinehändler bringt bereits ein Onlinemagazin heraus, The Edit, das wöchentlich erscheint.

Net-a-Porter konnte auch gerade sieben erfolgreiche Instagram-Marken wie MaisonCléo, The Line by K, Art Dealer, Doen und Frankie Shop für sich gewinnen, die ab sofort über die Online-Plattform erhältlich sein werden.

Foto: Net-a-Porter Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN