Neuer Snapchat-Algorithmus könnte Modemarken beeinflussen

Der Instant Messaging Foto- und Video-Dienst Snapchat, immer in Konkurrenz mit Facebook, will jetzt einen Algorithmus einführen, der dem Facebook-Newsfeed ähnlich ist. Damit sollen die Inhalte der Partner effizienter an Snapchat-Nutzer verteilt werden und Snapchat als Regulator fungieren, der Nachrichten von Medien und Marken an ihr Publikum weitergibt. Für Modeunternehmen könnte dies bedeuten, dass ihre Nachrichten Nutzer später erreichen als zuvor, wenn sie nicht für eine bessere Platzierung bezahlen.

Derzeit funktioniert Snapchat so, dass Benutzer die Nachrichten aller Mitglieder, denen sie folgen, in chronologischer Reihenfolge sehen können. Mit dem neuen Algorithmus könnte der IM-Dienst bestimmen, wessen Inhalte wann erscheinen. Dies würde besonders Marken und damit auch Modemarken betreffen.

“Es wird das gleiche Modell sein wie bei Facebook: Es ist für jeden kostenlos, Inhalte zu teiIen, aber ein Algorithmus wird einige Leute bestrafen und andere fördern. Deshalb sollte sich niemand auf eine bestimmte Plattform verlassen, oder man sitzt auf einmal fest, wenn sich die Spielregeln ändern”, sagte eine Quelle im Umfeld von Snapchat laut des Medienunternehmens Digiday.

Snapchats neuer Algorithmus soll Inhalte auswählen

Erst vor zwei Monaten hatte der Foto- und Video-Online-Dienst Instagram ähnliche Veränderungen vorgenommen. Snapchat wird auch die Zusammenarbeit mit großen Medien-Häusern im Discover-Tab komplett überarbeiten. Ziel ist es, die Anzahl der strategisch wichtigen täglich angeklickten Videos zu steigern und Facebook zu überholen beziehungsweise sich YouTube anzunähern. Derzeit liegt die Zahl der von Snapchat-Benutzern aufgerufenen Videos bei zehn Milliarden pro Tag.

Bis jetzt hat sich Snapchat noch nicht zum neuen Algorithmus geäußert, hat in der Vergangenheit aber angemerkt, dass ihre Benutzer nicht darauf eingestellt seien, sich mit Marken anzufreunden, was zu einem etwas gespannten Verhältnis zwischen ihnen und dem kalifornischen Unternehmen geführt hat. Während Snapchat Marken geraten hat, mit Werbung auf der App auf sich aufmerksam zu machen, warten Marken und Medienpartner bereits seit einiger Zeit auf einen Weg, das Potential von Snapchat-Nutzern besser zu nutzen.

Foto: Snapchat

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN