• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • New Balance verklagt wegen "falscher Darstellung" von in den USA hergestellten Turnschuhen

New Balance verklagt wegen "falscher Darstellung" von in den USA hergestellten Turnschuhen

Von Don-Alvin Adegeest

30. Dez. 2021

Business

Image: New Balance

Der Turnschuhhersteller New Balance sieht sich mit einer neuen Klage wegen falscher Behauptungen in Bezug auf sein "USA Made"-Marketing konfrontiert.

In der Klage, die beim Gericht im US-Bundesstaat Massachusetts eingereicht wurde, wird behauptet, dass bis zu 30 Prozent jedes einzelnen Sneakers aus importierten Teilen bestehen oder mit Hilfe von Arbeitskräften aus dem Ausland hergestellt werden. Da ein Teil der Herstellung der Schuhe außerhalb der Vereinigten Staaten erfolgt, argumentieren die Kläger, dass die Sneaker von New Balance nicht der gesetzlich festgelegten Definition von "Made in USA" entsprechen, die vorschreibt, dass die Produkte, die als "Made in America" oder "Made in USA" vermarktet werden, "ganz oder fast ganz" in den Vereinigten Staaten hergestellt werden müssen.

Kleingedrucktes reicht laut Klägern nicht aus

New Balance verdeutlicht seine "Made in USA"-Haltung "durch einen kleingedruckten Haftungsausschluss auf einigen Bereichen seiner Website und auf der Unterseite seiner Verpackungen", so die Klageschrift. In dem kleingedruckten Haftungsausschluss, weißt das Schuhunternehmen darauf hin, dass die Sneaker "einen Inlandsanteil von 70 Prozent oder mehr" enthalten. Nach Ansicht der Kläger ist dies unzureichend, da "ein vernünftiger Verbraucher nicht erwarten würde, dass das Kleingedruckte auf der Unterseite der Verpackung oder versteckt an verschiedenen Stellen auf einer Website Formulierungen enthalten, die nicht mit der Darstellung übereinstimmt, dass die Turnschuhe 'Made in the USA' sind."

In einer Erklärung an Footwear News sagte New Balance: "New Balance ist stolz auf sein langjähriges Engagement für die heimische Produktion – sie ist ein geschätzter Teil unseres Erbes und unserer Kultur. Unsere vier Fabriken in Neuengland beschäftigen derzeit etwa 1.000 US-Amerikaner, die an der Herstellung unserer Sportschuhe arbeiten. Der Erfolg unserer Marke beruht auf unserem unerschütterlichen Glauben, dass die Herstellung von Dingen wichtig ist, und auf der Handwerkskunst der Männer und Frauen, die in unseren Fabriken arbeiten."

In der Klageschrift erklären die Kläger, dass sie die Turnschuhe nicht gekauft hätten, wenn sie gewusst hätten, dass sie nicht vollständig in den USA hergestellt wurden. Sie geben ferner an, dass sie dazu verleitet wurden, einen höheren Preis für Produkte zu zahlen, von denen sie glaubten, dass sie vollständig in den USA hergestellt wurden.

Der Fall lautet Matthew Cristostomo et al, gegen New Balance Athletics, Inc. 1: 21-cv-12095 (D. Mass.)

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.