• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Next verzeichnet Umsatzwachstum und erhöht Gewinnprognose

Next verzeichnet Umsatzwachstum und erhöht Gewinnprognose

Von Prachi Singh

5. Aug. 2022

Business

Bild: Next Plc

Der britische Modehändler Next meldete für das zweite Quartal einen Anstieg des Gesamtumsatzes um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und lag damit um 50 Millionen Britischen Pfund (gut 59 Millionen Euro) über der vorherigen Prognose des Unternehmens.

Ohne Russland und die Ukraine stiegen die Verkäufe zum vollen Preis um 6,3 Prozent.

Next behält seine Umsatzprognose für die zweite Jahreshälfte bei, die eine Steigerung von 1 Prozent vorsieht, während die Gewinnprognose für das Gesamtjahr um 10 Millionen Pfund (fast 12 Millionen Euro) auf 860 Millionen Pfund (gut 1 Milliarde Euro) angehoben wurde, was einer Steigerung von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Der Einzelhändler hat auch seine Gewinnprognose pro Aktie (EPS) auf 7,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht.

Rückkehr zu „Vor-Pandemie-Standards“

In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es, dass die Umsätze in der ersten Jahreshälfte von einer „deutlichen Umkehrung der Trends des letzten Jahres geprägt waren“, und dass sich die „Umsätze in den Einzelhandelsgeschäften erholten, während das Onlinewachstum zu seinem längerfristigen Trend“ zurückkehre.

„Viele Produkttrends sind ebenfalls zu den Standards vor der Pandemie zurückgekehrt. Die Gewinner von Lockdowns wie Haus- und Sportbekleidung haben sich zurückgezogen, während formelle Kleidung wieder in den Vordergrund rückte. Wie erwartet, kehrten auch die Online-Retourenquoten und die Überbestände auf das Niveau vor dem Lockdown zurück“, hieß es weiter.

Der Umsatz zu Vollpreisen war im Quartal um 4,7 Prozent höher als erwartet, was auf das warme und trockene Wetter im Juni und Juli sowie auf eine deutliche Rückkehr zu formeller Kleidung zurückzuführen ist, die möglicherweise durch die aufgestaute Nachfrage für gesellschaftliche Anlässe ausgelöst wurde.

Das Unternehmen geht jedoch nicht davon aus, dass sich die Umsatzentwicklung des zweiten Quartals in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen wird. Next hält seine Umsatzprognose für den Rest des Jahres bei 1 Prozent, da es nicht mit einem ähnlichen Wettereinbruch in der zweiten Jahreshälfte rechnet.

Das Unternehmen erwartet außerdem, dass sich die Auswirkungen der Inflation auf die Ausgaben der Verbraucherinnen in der zweiten Jahreshälfte verschlechtern werden.

Dieser übersetzte Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.uk.

NEXT