Niederländische Miller & Monroe Läden sind insolvent

Vidrea Retail B.V., die Gesellschaft hinter dem Modehändler Miller & Monroe in den Niederlanden, ist insolvent. Ein Sprecher des Unternehmens sagte das telefonisch gegenüber FashionUnited nach der Bestätigung durch den Eigentümer Lex Hes.

Hes hat keine weitere Erklärung zur Insolvenz gegeben und sehe nach Angaben des Sprechers keinen Bedarf dafür. Das Unternehmen befindet sich seit April im Zahlungsaufschub, der in eine vorläufige Zahlungsaufschubphase umgewandelt wurde. Vidrea Retail erhielt damit zusätzliche drei Monate Zeit, um mit den Gläubigern zu sprechen - eine ungewöhnliche Situation - und das Treffen zur Erörterung des Sachverhalts war für den 9. Juli geplant, sagte der Sprecher. Was in der Zwischenzeit passiert ist, das zu dem Konkurs geführt hat, ist derzeit unklar.

Probleme in Deutschland führten zur Zahlungsunfähigkeit der Vidrea Retail B.V.

Vidrea Retail gehört zur Muttergesellschaft Victory & Dreams Holding. Neben den niederländischen Filialen betreibt die Holding auch die deutsche Niederlassung von Miller & Monroe. Es wurde bereits angekündigt, dass alle Miller & Monroe Filialen in Deutschland geschlossen werden sollen und dass die Discounter Woolworth, Tedi und Kik die übrigen 80 der 160 Filialen übernehmen wollen.

Die niederländische Gesellschaft von Miller & Monroe geriet durch die Vereinbarungen über den Erwerb der ehemaligen Charles Vögele Filialen in Deutschland, in denen Miller & Monroe ansässig ist, in Schwierigkeiten. Die Probleme in Deutschland brachten Miller & Monroe in den Niederlanden in die Bredouille, als die deutschen Filialen auch deren Lieferungen nicht mehr zahlen konnten.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.nl veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Weixin Zha.

Bild: Miller & Monroe

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN