• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Primark erhöht Prognose nach Quartalsumsatz über Erwartung

Primark erhöht Prognose nach Quartalsumsatz über Erwartung

Von Ole Spötter

1. Juli 2021

Business |AKTUALISIERT

Der britische Modehändler Primark erholt sich weiter von den durch die Lockdowns verursachten Umsatzeinbrüche. Der Mutterkonzern AB Foods geht optimistisch in das letzte Quartal des laufenden Geschäftsjahres rein und hebt die Prognose an, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Umsatz übertrifft Erwartungen

Primark erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 1,6 Milliarden Britische Pfund (etwa 1,86 Milliarden Euro), im Vorjahreszeitraum waren es aufgrund von Lockdowns nur 0,6 Milliarden Britische Pfund. Der Absatz in den wiedereröffneten Läden lag über den Erwartungen, obwohl der Pandemie-bedingte Einschränkungen im Handel und Tourismus den Quartalsumsatz beinflussten. Die Erlöse auf vergleichbarer Fläche lagen im dritten Quartal sogar 3 Prozent über dem Ergebnissen von 2019.

Primark erwartet, dass der Gewinn für das Gesamtjahr, vor Rückzahlung der Gelder aus dem Beschäftigungssicherungsprogramm, in etwa dem des vergangenen Jahres entsprechen wird. Auch auf Konzernebene geht AB Foods nun davon aus, dass das bereinigte Betriebsergebnis dem Vorjahr entsprechen wird.

Sofern weitere Lockdown-bedingte Ladenschließungen ausbleiben, sollen die Überbestände in den Filialen sich bis zum Ende des Geschäftsjahres wieder auf ein übliches Maß reduzieren. Die Bestände lagen während der Lockdowns 400 Millionen Britische Pfund (etwa 465 Millionen Euro) über den normalen Niveau.

Store-Expansion geht weiter

Nach der Wiedereröffnung der Läden stellte Primark ein wachsendes Interesse an Damen- und Herrenmode fest, da die Kunden die Freizeitbekleidung ablegen wollen, begründete der Modeanbieter. Auch der Lizenzbereich mit Produkten der US-amerikanischen Basketball-Liga NBA verbuchte besonders in den USA ein starkes Wachstum.

Primark hat auch seine Expansion mit sieben neuen Stores im dritten Quartal fortgesetzt. Das insgesamt 400. Geschäft soll in diesem Herbst eröffnen. Der Textildiscounter will sein Filialnetz in Polen, Tschechien, Frankreich, Spanien, Portugal sowie Italien ausbauen und plant die erste Filiale in der Slowakei. Das Wachstum in den USA soll beschleunigt werden, denn die Geschäfte dort laufen gut.

Dieser Beitrag wurde am 1.7.21 um 14 Uhr mit weiteren Detaisl aus dem Geschäftsbericht aktualisiert.

Bild: Primark