Primark meldet erfolgreiches Weihnachtsgeschäft

Der irische Textildiscounter Primark ist weiterhin auf Wachstumskurs. Das geht aus einem Zwischenbericht über die Umsatzentwicklung in den vergangenen Wochen hervor, den der Mutterkonzern Associated British Foods plc (ABF) veröffentlichte.

Demnach lagen die Erlöse von Primark in den 16 Wochen vor dem 6. Januar um neun Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert. Währungsbereinigt stieg der Umsatz der Bekleidungskette um sieben Prozent. In Großbritannien hätten sich die Erlöse auf vergleichbarer Fläche „stark“ entwickelt, erklärte ABF. Primark habe so seinen Marktanteil deutlich vergrößern können.

In Europa sei die Nachfrage im Oktober durch ungewöhnlich milde Temperaturen gedämpft worden, in den fünf Wochen vor Weihnachten habe der Discounter aber gute Geschäfte gemacht. In der Woche unmittelbar vor den Feiertagen konnte Primark dann nach Angaben des Konzerns einen Rekordumsatz verbuchen. In den USA hätten die Geschäfte „Fortschritte gemacht“, erklärte ABF.

Auch beim Ergebnis sieht sich Primark auf einem guten Weg: Die operative Marge werde im ersten Halbjahr 2017/18 nahezu das Niveau des Vorjahres erreichen, teilte ABF mit. Effizienzsteigerungen im Einkauf würden negative Effekte des Kursverfalls des Britischen Pfunds gegenüber dem US-Dollar praktisch ausgleichen.

Im laufenden Geschäftsjahr setzt der Bekleidungshändler weiter auf die bewährte Strategie der Flächenexpansion: Durch zusätzliche Filialen soll die Gesamtverkaufsfläche um rund 111.000 Quadratmeter vergrößert werden. Die ersten fünf Neueröffnungen wurden bereits vollzogen. Davon befinden sich mit den Shops in Münster, Bielefeld und Stuttgart allein drei in Deutschland.

Foto: FashionUnited
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN