Puma: ab Mai wieder unabhängig

Nach zehn Jahren in der Hand des französischen Hauptaktionärs Kering wird die Puma SE ab Mai wieder unabhängig. Geplant ist die Auszahlung einer Sonderdividende an die Kering-Aktionäre in Form von Puma-Aktien. Sollte diese genehmigt werden, wäre der Zahlungstermin der 16. Mai 2018.

Bereits im Januar hatte Kering seinen Rückzug aus dem Sportbereich angekündigt, um sich stärker dem Luxusgeschäft widmen zu können, sowie die Verteilung seiner Puma-Aktien als Dividende im Verhältnis von einer Puma-Aktie für zwölf gehaltene Kering-Aktien. Kerings Anteil von 86 Prozent wird sich so auf rund 16 Prozent reduzieren und der Rest an die eigenen Anteilseigner abgegeben werden. Dies muss jedoch in der Hauptversammlung vom 26. April noch genehmigt werden.

Durch Kering-Rückzug erlangt Puma Unabhängigkeit

Es wird dann keinen beherrschenden Aktionär mehr geben und Puma wird seine Unabhängigkeit wiedererlangen. Laut Gulden ist Puma dem Druck gewachsen und wird am 20. März auf einem Investorentag zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder auf sich aufmerksam machen, da das Unternehmen verstärktes Interesse auf Investorenseite erwartet.

Durch den Teil-Ausstieg von Kering wird sich der Streubesitz auf 55 Prozent erhöhen und damit die Chancen von Puma steigen, aus dem Nebenwerteindex SDax wieder in die zweite Börsenliga MDax aufzusteigen. Diese musste das Unternehmen im Herbst 2013 verlassen, da Kerings Anteil zu groß geworden war.

Kering-Chef Francois-Henri Pinault erklärte am Dienstag, Puma stehe am Beginn einer Wachstumsgeschichte. Durch die Verteilung der Aktien an die Aktionäre könnten diese von dem Potenzial der Marke direkt profitieren. Artemis, Pinaults Familienholding, dürfte dann auf 29 Prozent der Anteile kommen.

Puma konnte 2017 14 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr erwirtschaften und erreichte einen neuen Rekordwert von 4,1 Milliarden Euro. Für 2018 peilt das fränkische Unternehmen mindestens ein Zehntel mehr Erlös an beziehungsweise ein Plus von bis zu einem Drittel beim operativen Gewinn vor Steuern und Zinsen auf 325 Millionen Euro. Puma setzt auf dabei auf die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland und prominente Markenbotschafter.

Foto: Puma-Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN