• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Ray-Ban und Facebook launchen smarte, multifunktionelle Brille

Ray-Ban und Facebook launchen smarte, multifunktionelle Brille

Von Regina Henkel

10. Sept. 2021

Business

Die Brillenmarke Ray-Ban und Facebook haben die sogenannte Ray-Ban Stories gelauncht, eine intelligente Brille, mit der man Fotos und Videos aufnehmen, diese teilen, Musik hören und Anrufe entgegennehmen kann. Die Ray-Ban Stories Smart Glasses sind das erste Produkt, das aus der mehrjährigen Partnerschaft zwischen Facebook und dem Ray-Ban Mutterkonzern Essilor-Luxottica hervorgegangen ist.

Von außen kaum zu bemerken, ist die Brille mit zwei 5-MP-Kameras ausgestattet, die das Geschehen so aufnehmen, wie der Träger den Augenblick tatsächlich sieht. So können Fotos aufgenommen und bis zu 30-sekündige Videos mit der Aufnahmetaste oder freihändig mit den Sprachbefehlen des Facebook Assistant gedreht werden. Damit gefilmte Personen erkennen können, wann aufgenommen wird, leuchtet eine fest verdrahtete Aufnahme-LED auf. Kleine, integrierte Lautsprecher und drei Mikrofone sorgen dafür, dass man mit der Brille auch Telefonieren kann. Ein Algorithmus zur Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen gewährleistet ein verbessertes Anruferlebnis, wie „Sie es von speziellen Kopfhörern erwarten würden“, heißt es in einer Mitteilung.

Technik für Social Media

Doch die Brille ist mehr als nur eine Hardware: Ray-Ban Stories ist mit der neuen Facebook View App gekoppelt, sodass die Daten jederzeit über Social Media Kanäle geteilt werden können. Die Facebook View App für iOS und Android erlaubt es, mit der Brille aufgenommene Inhalte zu importieren, zu bearbeiten und mit Social Media Apps auf dem Smartphone zu teilen. Die Inhalte können zudem über das Smartphone gespeichert und von dort aus bearbeitet und geteilt werden. Natürlich stellt die ganze Technik eine Herausforderung für die Stromversorgung dar: Damit die Brille den ganzen Tag im Einsatz sein kann, wird sie mit einem speziell entwickelten, tragbaren Ladeetui geliefert, mit dem die Brille unterwegs aufgeladen werden kann, auch während des Tragens.

Insgesamt ist die Brille in 20 Variationen erhältlich – auch für Korrekturgläser. Trotz all der Technik wiegen die Ray-Ban Stories Smart Glasses nur etwa fünf Gramm mehr als das ursprüngliche Wayfarer-Design von Ray-Ban.

Viel Technik auf kleinstem Raum

Bei der Ray-Ban Stories Smart Glasses war Miniaturisierung der Schlüssel zum Erfolg. Essilor-Luxottica, die Muttergesellschaft von Ray-Ban, und Facebook arbeiteten vom Konzept bis zum endgültigen Design zusammen, um die intelligente Technologie nahtlos in eine ikonische Form zu integrieren, was an sich schon eine große Herausforderung war. „Wir mussten die Komponenten so umgestalten, dass alles - also zwei Kameras, eine Reihe von Mikro-Lautsprechern, ein Audio-Array mit drei Mikrofonen, ein optimierter Snapdragon-Prozessor, ein kapazitives Touchpad, ein Akku und vieles mehr - auf kleinstem Raum und in einem möglichst leichten Rahmen Platz findet. Der Formfaktor war ausschlaggebend für viele Entscheidungen, von der Lautsprecherarchitektur bis zur Auswahl der Kamera“, so das Unternehmen.

Die Brille wurde am 9. September gelauncht und ist online sowie im Einzelhandel in den USA, in Australien, Kanada, Irland, Italien und Großbritannien in 20 Stilkombinationen erhältlich. Sie kostet ab 299 US-Dollar. Die Ray-Ban Stories Smart Glasses sind das erste Produkt, das aus unserer mehrjährigen Partnerschaft mit Essilor-Luxottica hervorgeht. Weitere derartige Projekte sind geplant.

Fotos: tech.fb.com

FACEBOOK
Ray Ban
Wearable Technology