• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Re-Commerce Anbieter Sellpy mit neuem Marktauftritt

Re-Commerce Anbieter Sellpy mit neuem Marktauftritt

Von Regina Henkel

11. Sept. 2020

Business

Seit Juni erst ist Schwedens größter Secondhand-Onlineshop Sellpy auf dem deutschen Markt aktiv. Jetzt präsentiert das Unternehmen, das seit 2019 mehrheitlich zur H&M Gruppe gehört, seine neue Markenidentität “to better use” und will Konsumenten dazu aufrufen, Kleidung durch den Weiterverkauf nachhaltiger zu nutzen. Der neue Markenauftritt wird begleitet von einer Kampagne, die zeigen soll, dass Nachhaltigkeit und der Spaß am Shopping miteinander vereinbar sind.

Über Sellpy kann Secondhand-Kleidung gekauft und verkauft werden. Sellpy übernimmt den Verkaufsprozess, um es den Verkäuferinnen und Verkäufern einfacher zu machen. Durch die Qualitätskontrolle der Artikel und 30 Tage Rückgaberecht wird auch der Einkauf risikolos.

„Wir möchten allen Menschen ermöglichen, nachhaltig zu handeln. Indem wir Secondhand einfach und bequem machen, können Kunden ihren eigenen Stil auszudrücken und Spaß am Einkaufen ausleben - jedoch ohne die negativen Auswirkungen auf unseren Planeten. Kleidung und andere Artikel werden häufiger getragen und die bei der Herstellung benötigten Ressourcen besser eingesetzt”, sagt Alexandra Drissner, verantwortlich für Sellpy in Deutschland.

Die Markenidentität und Kampagne wurde von Sellpy’s Kreativdirektor Philip Arvidson entwickelt. Die Printmotive zeigen Secondhand Artikel, die von schwedischen und deutschen Verkäufern über Sellpy verkauft werden. Die Kampagne wird in Berlin und Stockholm sowie auf digitalen Kanälen und Social Media gespielt.

Seit der Gründung im Jahr 2014 wurden mehr als 6 Millionen Waren verkauft. Die H&M Group investierte 2015 erstmals durch ihren Investitionszweig Co:Lab in Sellpy. Seit Herbst 2019 hält die H&M Group einen Anteil von etwa 70 Prozent.

Foto: Sellpy