Replay-Mutter Fashion Box kann operativen Gewinn deutlich steigern

Der italienische Bekleidungskonzern Fashion Box SpA hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein solides Umsatzplus erzielt. Das Betriebsgewinn stieg sogar um mehr als ein Fünftel.

„Die positiven Resultate für 2018 sind der Lohn für eine langfristige Strategie, die auf unserer ständigen Berücksichtigung der Produktqualität und dem steten Nachschub an Innovationen basiert“, erklärte CEO Matteo Sinigaglia in einer Mitteilung. Zudem verwies er auf die „effiziente Vertriebsstrategie“ des Unternehmens, die auf der unmittelbaren Zusammenarbeit mit „sorgfältig ausgewählten Partnern“ beruhe.

Im vergangenen Jahr erzielte Fashion Box einen Umsatz in Höhe von 237,9 Millionen Euro, was eine Steigerung um rund drei Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutete. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wurde sogar um 21 Prozent auf 21,7 Millionen Euro verbessert. Zum Umsatzplus trug ein zweistelliges organisches Wachstum im europäischen Großhandel bei. In Nord- und Mitteleuropa seien die Zahlen dabei „besonders brillant“ ausgefallen, erklärte das Unternehmen.

Mit neuen Partnerschaften will Replay in Indien und Südosteuropa expandieren

Künftig setzt der Konzern aber auch auf neue Wachstumsregionen: So wurde im vergangenen Jahr eine strategische Partnerschaft für den Multichannel-Vertrieb auf dem indischen Markt mit dem einheimischen Konzern Reliance Brands Limited geschlossen, die mit der aktuellen Frühjahr-Sommer-Kollektion wirksam wird. In den kommenden Monaten sollen im Rahmen der Zusammenarbeit Replay-Flagshipstores in den Metropolen Delhi und Mumbai eröffnet werden.

Auch Südosteuropa steht im Fokus der Italiener. Dort gründeten sie im vergangenen Dezember ein Joint Venture mit dem Partner Fashion Company, mit dem ab der kommenden Herbst-Winter-Saison die neuen Märkte Bosnien-Herzegowina, Serbien, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Rumänien erschlossen werden sollen. Bis 2021 will Replay acht Monobrand-Stores in der Region eröffnen, zudem ist der Aufbau des dortigen Großhandelsgeschäfts geplant.

Aktuell verfügt die Marke Replay nach eigenen Angaben über 105 Monobrand-Stores sowie 125 Corner und sonstige Shop-in-Shop-Flächen. Zudem wird sie in 4.000 Shops von Großhandelspartnern angeboten. Der Exportanteil am Gesamtumsatz beträgt etwa 85 Prozent.

Foto: Fashion Box
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN