Die Rewe Group hat ihre erste Leitlinie für nachhaltigere Textilien veröffentlicht. Der Konzern verpflichtet damit seine Lieferanten dazu, Sozial- und Umweltstandards einzuhalten und auf die Verwendung bestimmter Materialien zum Schutz des Tierwohls zu verzichten.

Die Leitlinie umfasst nun auch Textilien wie Bekleidung, Heimtextilien und Schuhe der REWE Group Eigenmarken. Sie gilt bereits für REWE, Penny und toom Baumarkt. „Mit der Leitlinie verfolgt die REWE Group das Ziel, aktiv zur Verringerung und Auflösung sozialer und ökologischer Probleme bei der Herstellung von Textilien beizutragen,“ sagte Torsten Stau, Geschäftsleitung Ware Non Food, REWE Group, in einer Presseerklärung an Dienstag.

Verzicht auf Echtpelz und Materialien tierischen Ursprungs

Die Leitlinie der REWE Group an Lieferanten für Textilien fordert den vollständige Verzicht auf Materialien tierischen Ursprungs wie Echtpelz, Mohair-, Angora- und Merinowolle sowie Daunen und Federn aus Lebendrupf. Auch strebt die Rewe Group an, den Anteil von Textilien aus nachhaltigerer Baumwolle von 70 Prozent auf 100 Prozent bis 2025 zu steigern. Geschäftspartner und Nassproduktionsstätten verpflichten sich dazu, gefährliche Chemikalien bis 2020 zu eliminieren und gänzlich auf Chemikalien zu verzichten, die in der „Liste der verbotenen Substanzen“ aufgeführt sind. In Zunkunft müssen Partner und Produktionsstätten auch gültige Sozialaudits nachweisen.

Weiterentwicklung sozialer Aspekte

Die Rewe Group beteiligt sich außerdem an mehreren Multi-Stakeholder-Initiativen. Seit 2008 ist der Konzern Mitglied der amfori Business Social Compliance Initiative und setzt sich seit 2013 im Rahmen des Accord für eine sichere Textilproduktion in Bangladesch ein. Im Jahr 2015 trat die Rewe Group auch dem von der Bundesregierung initiierten Bündnis für nachhaltige Textilien bei. Dort engagiert sich die Gruppe in der Expertengruppe zu existenzsichernden Löhnen und der Bündnisinitiative zum Umwelt- und Chemikalienmanagement.

Die genossenschaftliche REWE Group erzielte im Jahr 2017 einen Gesamtaußenumsatz von rund 58 Milliarden Euro. Mit ihren über 345.000 Beschäftigten und 15.300 Märkten ist das Unternehmen in 21 europäischen Ländern präsent.

Foto: REWE Group

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN