Der Luxusgüterkonzern Compagnie Financière Richemont SA kommt mit der Übernahme des italienischen Onlineverkäufers Yoox Net-a-Porter (YNAP) weiter voran. Nach der Publikation des provisorischen Ergebnisses des Angebotes zur Vollübernahme für YNAP vor einer Woche, hat Richemont nun die definitiven Ergebnisse publiziert. Danach hält Richemont weiterhin einen Anteil von 94,99 Prozent an YNAP. Die Aktien des italienischen Unternehmens werden im Juni vom Markt genommen. Der Gesamtwert der Transaktion beläuft sich vorerst auf rund 2,5 Milliarden Euro. Der Verwaltungsrat der italienischen Online-Verkaufsplattform hatte das Übernahmeangebot als angemessen bezeichnet.

Die Inhaber der restlichen YNAP-Aktien können diese im Rahmen einer Ausverkaufsfrist bis zum 8. Juni nun noch Richemont zum Kauf anbieten, hieß es in der Mitteilung weiter. Der Gesamtwert dieser restlichen Aktien betrage gut 300 Millionen Euro. Die Aussetzung des Handels mit YNAP-Aktien an der italienischen Börse soll dann am 18. oder 19. Juni erfolgen, die Anteilsscheine schließlich am 20. Juni 2018 vom Markt genommen.

Richemont will mit der Übernahme den in der Welt von Luxusuhren und Schmuck immer wichtigeren Online-Verkaufskanal für die eigenen "Maisons" stärken, wie es bei der Kaufankündigung im Januar hieß. Die EU-Kartellbehörde hatte die Übernahme im März bewilligt. (dpa)