• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Richemont übernimmt Taschenmarke Delvaux

Richemont übernimmt Taschenmarke Delvaux

Von Ole Spötter

1. Juli 2021

Business

Foto: Screenshot delvaux.com

Der Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont übernimmt den belgischen Lederwaren-Anbieter Delvaux.

Die Übernahme soll Delvaux für die nächste Entwicklungsstufe positionieren, indem der Handtaschen-Spezialist die globale Präsenz und die digitalen Fähigkeiten der Gruppe nutzen kann, um seine Omnichannel-Möglichkeiten und die Kundenbindung auszubauen, teilte der Mutterkonzern von Marken wie Chloé und Cartier am Mittwoch mit. Der Kaufpreis wurde nicht bekanntgegeben.

„Delvaux ist ein authentisches europäisches Luxus-Lederwaren-Haus mit einem starken Erbe, ausgeprägtem Know-how und außergewöhnlichen Fertigkeiten in der Herstellung”, sagte Philippe Fortunato, Richemont-CEO für den Bereich Fashion & Accessoires. „Das reichhaltige Archiv des Hauses und die kreative Dynamik der letzten zehn Jahre bilden eine solide Grundlage, um das Unternehmen langfristig zu entwickeln und Richemonts Präsenz an der Spitze der Lederwaren-Kategorie zu stärken.”

Einer der ältesten Luxus-Lederwaren-Häuser

Delvaux wurde vor fast zwei Jahrhunderten gegründet und gilt als einer der ältesten Luxus-Lederwaren-Anbieter der Welt. 1908 meldete die Marke als erstes Unternehmen ein offizielles Patent für eine Lederhandtasche an.

Die Lederwaren werden in Belgien und Frankreich gefertigt und in 50 eigenen Stores weltweit vertrieben.