Die Online-Modehändler der Startup-Schmiede Rocket Internet haben im ersten Quartal mit dem starken Euro zu kämpfen gehabt. Zudem vergrößerten Rabatte den operativen Verlust. Für die ersten drei Monate wiesen die in der Global Fashion Group (GFG) zusammengefassten Unternehmen einen bereinigten Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 32,2 Millionen Euro aus, wie die GFG am Freitag in Luxemburg mitteilte. Im Vorjahr hatte das Minus 31,9 Millionen Euro betragen.

Zur GFG zählen Online-Händler wie Lamoda, Dafiti oder Zalora, die in Schwellenländern aktiv sind. Der Quartalsumsatz stieg um 3,6 Prozent auf 237 Millionen Euro, wobei der starke Euro im Vergleich zum brasilianischen Real oder dem russischen Rubel bremste. Zu konstanten Wechselkursen ergab sich ein Plus von 17,6 Prozent. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN