Die Startup-Investoren Oliver, Marc und Alexander Samwer haben erneut einen Teil ihrer Zalando-Aktien verkauft und so rund 375 Millionen Euro erzielt. Damit reduziert sich ihr Anteil am Online-Modehändler auf 4,99 Prozent von 8,77 Prozent, so eine Pflichtmitteilung. Der Kurs schoß am Dienstag auf ein Allzeithoch von 42,33 Euro und liegt inzwischen bei 42,62 Euro.

An wen die Papiere gingen, ist nicht bekannt. Erst im Herbst 2015 hatten die drei Brüder, Gründer des Berliner Startup-Investors Rocket Internet, ihre Beteiligung an Zalando auf weniger als zehn Prozent reduziert. Damit war der Stimmbindungsvertrag mit dem schwedischen Unternehmen Kinnevik, dem größten Zalando-Anteilseigner mit 31,7 Prozent, ausgelaufen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN