Schustermann & Borenstein plant BestSecret Filiale in Frankfurt

Das Münchener Modeunternehmen Schustermann & Borenstein expandiert mit seiner exklusiven Shopping Community. Nach dem Start des niederländischen Online-Auftritts im November, will das Unternehmen Mitte 2019 einen Laden seines exklusiven Online-Outlets BestSecret in Frankfurt eröffnen.

Schustermann & Borenstein hat sich auf den exklusiven Verkauf von Restposten von mehr als 3.000 Premium- und Luxusmarken spezialisiert. Nur Mitglieder dürfen in den drei Geschäften in München und Wien einkaufen oder online über BestSecret.com. Die Seite bezeichnet sich als exklusivste Shopping Community Europas und verkauft in Deutschland, Österreich und Schweden sowie seit November auch in den Niederlanden. Weitere Märkte könnten bald folgen.

"Wir schauen uns sicherlich andere Märkte in Europa an", sagte Marian Schikora, Geschäftsführer von BestSecret und Mitgeschäftsführer bei Schustermann & Borenstein in einem Telefon-Interview mit FashionUnited. Außerdem plant das Unternehmen Mitte 2019 noch die Eröffnung einer BestSecret Filiale in in Frankfurt. Auch die bestehenden Läden von Schustermann & Borenstein sollen im kommenden Jahr in BestSecret Stores umgewandelt werden, sagte Schikora.

Gute Beziehung zu Brands

Das Outlet-Konzept BestSecret verkauft Designerartikel mit erheblichen Rabatten von bis zu achtzig Prozent. Der geschlossene Charakter der Shopping-Community von BestSecret erhält den Wert von Marken, der sonst durch zu niedrige Preise beeinträchtigt werden könnte. "Wir pflegen seit Jahren eine gute Beziehung zu diesen Marken", sagte Schikora. Auch dank der Muttergesellschaft Schustermann & Borenstein GmbH, die langjährige Beziehungen zu vielen Marken unterhält, "sind wir der bevorzugte Partner und erhalten Restposten in einem frühen Stadium".

Ein entscheidender Unterschied zu anderen Onlineshops für Mitglieder ist, dass das Unternehmen die Restposten von Marken aufkauft bevor es diese an Endkonsumenten weiterverkauft.

Der Modehändler Schustermann & Borenstein GmbH wurde 1924 in München gegründet und erwirtschaftete einen Umsatz von 416 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017, wozu das Onlinegeschäft 70 Prozent beitrug. Nach dem Einstieg von Permira 2017 blieben die Familien Schustermann und Borenstein weiterhin an dem Unternehmen beteiligt. Der Finanzinvestor erwarb Anteile an dem Unternehmen für 730 Millionen Euro und zählt die Internationalisierung des Onlinegeschäfts sowie das Eröffnen weiterer Filialen als Teil seiner Investmentstrategie auf.

Dieser Beitrag entstand mit Hilfe unserer niederländischen Redakteurin Caitlyn Terra.

Foto: BestSecret

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN