Die Schweizer Uhrenindustrie hat ein besonders gutes erstes Halbjahr verzeichnet. Die Exporte kletterten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,5 Prozent auf 10,5 Milliarden Franken (9 Milliarden Euro), wie der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie am Donnerstag mitteilte. Es sei das stärkste Halbjahres-Plus seit dem Jahr 2012.

Im Ausland besonders gefragt waren Uhren von 500 bis 3000 Franken. Wichtigster Markt blieb Hongkong, wohin Uhren im Wert von 1,5 Milliarden Franken (plus 29,5 Prozent) ausgeführt worden. Dahinter folgen die USA mit 1,1 Milliarden Franken und China mit 816 Millionen Franken. Der deutsche Markt ist mit 561 Millionen Franken der fünftwichtigste Abnehmer Schweizer Uhren. Deutliche Einbußen gab es in Spanien, Großbritannien und Italien. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN