Sport 2000 startet mit Online-Plattform

Der Sportfachhandelsverbund Sport 2000 hat die Onlineplattform sport2000.com gelauncht. Damit schafft die Mainhausener Verbundgruppe früher als geplant die digitale Infrastruktur für die angeschlossenen Einzelhändler, um ihre Produkte nun auch online zu verkaufen.

Um die Sport 2000 Partner in dieser Zeit zu unterstützen, hat Sport 2000 in den letzten Tagen die finalen Arbeiten für den Go-Live nochmal deutlich intensiviert, um die Sport-Plattform so schnell wie möglich zu launchen. „Wir sind glücklich mit www.sport2000.com jetzt live zu sein. Wir haben unseren Handelspartnern damit einen zusätzlichen Weg zum Kunden geschaffen, der gerade in Zeiten wie diesen an Relevanz gewinnt“, freut sich die für das E-Commerce Projekt verantwortliche Geschäftsführerin Margit Gosau. „Auch in der Zeit nach der Krise bietet die Plattform eine ideale digitale Ergänzung des stationären Geschäfts.“

Die Sport-Plattform fungiert als Marktplatz für die Partner-Unternehmen, um ihr Sortiment sichtbar zu machen und den Online-Verkauf auch ohne eigene Shop-Lösung zu ermöglichen. Die Sportfachhändler haben zudem die Möglichkeit, ihr Sortiment mit den Onlineshop-Funktionen auch in die eigene Webseite zu integrieren. Dabei basiert sport2000.com auf der technischen Infrastruktur von schuhe.de, der erfolgreichen Plattform für die Schuhhändler der ANWR Group. Sport 2000 Partner, die sich bereits an schuhe.de angebunden hatten, sind nun auch automatisch auf der neuen Sport-Plattform integriert. „Wir konnten in der technischen Vorbereitung unheimlich viele Synergien nutzen und von den vielen Erfahrungen des schuhe.de-Teams profitieren. Bereits beim Live-Gang sind 140 Sport 2000 Partner auf der Plattform. Das ist eine sehr gute Basis, die wir nun sukzessive ausbauen werden“, kündigt Margit Gosau an.

Neben dem Shopping-Bereich stehen auch Beiträge rund um die Welt des Sports im Mittelpunkt der Content- und Experience-Plattform. „Das besondere an der Plattform ist, dass hochwertiger Content und E-Commerce nahtlos ineinander übergehen. An diesem USP werden wir weiterarbeiten und die Plattform in den nächsten Monaten um relevante Tools und Community Features ergänzen. Unser langfristiges Ziel ist es, die Plattform zur besten Experience Plattform für den Sportfachhandel zu entwickeln“, so Gosau.

Foto: Margit Gosau / Sport 2000

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN