Stefanel: hoher Verlust im ersten Halbjahr

Der italienische Bekleidungskonzern Stefanel SpA musste im ersten Halbjahr 2016 einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen. Zudem rutschte das Unternehmen tief in die roten Zahlen.

Der Konzernumsatz habe sich in den ersten sechs Monaten auf 67,5 Millionen Euro belaufen, teilte Stefanel am Montag mit. Damit lag er um 12,6 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresniveau von 77,2 Millionen Euro. Auf vergleichbarer Fläche sanken die Erlöse währungsbereinigt um 5,2 Prozent.

Vor allem bei der Hauptmarke Stefanel ging es abwärts: Ihr Umsatz sank um 15,4 Prozent auf 51,1 Millionen Euro. Auf dem italienischen Heimatmarkt gingen die Erlöse des Labels sogar um 22,8 Prozent zurück. Die kleinere Konzernsparte Interfashion musste einen Rückgang um 2,3 Prozent auf 16,3 Millionen Euro hinnehmen.

Hohe Fixkosten ließen das Unternehmen angesichts des Umsatzrückgangs in die Verlustzone abgleiten. Der Fehlbetrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich im ersten Halbjahr auf 11,1 Millionen Euro, der Nettoverlust nach Minderheitenanteilen sogar auf 13,4 Millionen Euro. In den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres hatte Stefanel noch einen kleinen Überschuss in Höhe von 0,9 Millionen Euro ausgewiesen.

Foto: Stefanel

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN