Stella McCartney übernimmt Kerings Anteil an ihrer Marke

In einer gemeinsamen Stellungnahme vom gestrigen Mittwoch, dem 28. März 2018, haben die britische Designerin Stella McCartney und der französische Luxuskonzern Kering bekannt gegeben, was die Branche bereits seit zwei Monaten vermutete: Stella McCartney wird Kerings 50-prozentigen Anteil an ihrer gleichnamigen Marke erwerben und somit alleinige Eigentümerin.

"Es ist der richtige Zeitpunkt, die volle Kontrolle über das Unternehmen zu erlangen, das meinen Namen trägt. Diese Gelegenheit ist für mich eine wichtige patrimoniale Entscheidung. Ich bin Francois-Henri Pinault und seiner Familie und allen Mitgliedern der Kering-Gruppe sehr dankbar für alles, was wir in den letzten 17 Jahren gemeinsam aufgebaut haben. Ich freue mich auf das nächste Kapitel meines Lebens und darauf, was diese Marke und unser Team in Zukunft erreichen können", kommentierte McCartney.

McCartney bleibt Vorstandsmitglied der Kering Foundation

Stella McCartney wurde 2001 durch eine Partnerschaft zwischen Kering und McCartney gegründet, die beide zu gleichberechtigten Partnern mit je einem Anteil von 50 Prozent machte. Seit Beginn ihres Bestehens hat die Luxusmarke auf Nachhaltigkeit gesetzt und verwendet weder Leder noch Pelz und achtet auf einen sorgfältigen Umgang mit Ressourcen.

"Es ist der richtige Zeitpunkt für Stella, in die nächste Phase zu gehen. Kering ist eine Luxusgruppe, die kreative Köpfe befähigt und unbequeme Ideen Realität werden lässt. Ich bin sehr stolz auf das, was Kering und Stella McCartney seit 2001 gemeinsam erreicht haben. Ich möchte Stella und ihrem Team von ganzem Herzen für alles danken, was sie bei Kering eingebracht haben - weit über das Geschäftliche hinaus. Stella weiß, dass sie immer auf meine Freundschaft und Unterstützung zählen kann", fügte François-Henri Pinault, Vorsitzender und Geschäftsführer von Kering, hinzu.

McCartney wird auch weiterhin Vorstandsmitglied der Kering Foundation bleiben, die sich einem Ende der Gewalt gegen Frauen und einer Verbesserung ihrer Lebensumstände verschrieben hat. Zudem werden Stella McCartney Ltd und Kering auch weiterhin zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten und die Markendynamik auf dem Markt nicht zu stören sowie weiterhin Fortschritte im Bereich nachhaltige Mode zu machen.

Die Luxusmarke bietet Ready-to-Wear-Kollektionen für Damen und Herren an, sowie Handtaschen, Schuhe und eine Linie für Kinder. Unter Lizenz wurden auch Brillen, Wäsche, Bademoden und Parfüms entwickelt; zudem besteht eine langfristige Partnerschaft mit Adidas. Die Kollektionen sind derzeit über den Großhandel in mehr als 100 Ländern erhältlich sowie in 51 eigenständigen Geschäften in Modemetropolen wie London, Los Angeles, Tokio, Hongkong, Dubai, Mailand, Shanghai, Florenz, Paris und New York.

Foto: Stella McCartney Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN