Swedish Stockings stellt erste Kollektion von Tischen aus alten Strumpfhosen vor

Die in Stockholm ansässige nachhaltige Strumpfhosenmarke Swedish Stockings schließt den Kreis, indem sie ausrangierte Strümpfe in aussagekräftige Wohnzimmertische verwandelt. Auch wenn es noch nicht möglich ist, aus ausrangierten Strumpfhosen neue herzustellen, so erhalten sie doch zumindest ein neues Leben als stilvolles Möbelstück, das in Zusammenarbeit mit dem Möbeldesigner Gustaf Westman entwickelt wurde. Die Tische sind ab sofort auf der Website des Unternehmens erhältlich und in fünf verschiedenen runden Variationen erhältlich, die von der Höhe einer Anrichte bis zu der eines Esstisches reichen.

„Ungefähr zwei Milliarden Paar Strumpfhosen werden einmal getragen und dann jedes Jahr weggeworfen. Strümpfe sind ein Erdölprodukt, das normalerweise auf Deponien landet, in denen es nie abgebaut wird, außer in kleinere Mikrokunststoffe. Swedish Stockings lädt Kunden ein, kaputte Strümpfe aller Marken zum Recycling an unser Lager zu schicken. Wir haben die Verantwortung auf uns genommen, anderen Strumpfwarenmarken zu zeigen, wie sie am Ende ihrer Lebensdauer Verantwortung für ihre Produkte übernehmen können. Wir hoffen, so zu inspirieren, herauszufordern und die Dinge zum Besseren verändern zu können“, erklärt Linn Frisinger, Gründerin und CEO von Swedish Stockings, in einer Pressemitteilung vom Freitag.

Swedish Stockings stellt erste Kollektion von Tischen aus alten Strumpfhosen vor

Wie man ein 100-prozentiges Erdölprodukt nachhaltig macht

Während sich die meisten Frauen vielleicht gar nicht bewusst sind, wie schlecht Strumpfhosen für die Umwelt sind, da sie zu 100 Prozent aus Erdöl bestehen, will Swedish Stockings beweisen, dass sie ein nachhaltiges Produkt sein können.

Das Label wurde 2013 von Frisinger und Nadja Forsberg gegründet, nachdem sie durch den Dokumentarfilm „The Lightbulb Conspiracy“ inspiriert worden waren. Sie fingen an, Strumpfhosen aus übriggebliebenem Nylon anderer Strumpfhosen herzustellen und fanden eine Fabrik in Italien, die mit Solarzellen und erneuerbarer Energie betrieben wird. Die Strumpfhosen kosten zwischen 12 und 39 Euro und werden weltweit über die Swedish Stockings Website und ein Netzwerk von über 600 Einzelhändlern verkauft.

Die Marke führte vor kurzem eine Linie namens Innovations by Swedish Stockings ein, die auch andere recycelte Materialien verwendet. Das erste Produkt ist eine Strumpfhose aus 100 Prozent recyceltem Elasthan, das aus Fabrikabfällen hergestellt wird. Als nächstes sind Strumpfhosen aus recycelten Plastikflaschen geplant, und in zwei Jahren will das Unternehmen vollständig biologisch abbaubare Strumpfhosen herstellen.

Innovations by Swedish Stockings bezieht auch andere recycelte Materialien ein

Teil der Nachhaltigkeitsbemühungen der Marke ist es auch, jedes Paar Strumpfhosen länger haltbar zu machen, also ihren Gebrauch zu erhöhen und ihnen so eine längere Lebensdauer zu verleihen. Deshalb ist jede Swedish Stockings Strumpfhose im Bund- und Zehenbereich verstärkt und es werden vier anstelle von zwei Fadenlagen verwendet, was nicht nur die Qualität jedes Produkts, sondern auch seinen Komfort erhöht. Darüber hinaus sind die meisten Produkte 3D-gestrickt, das heißt sie werden in einem Schlauch gestrickt, um eine gute Passform zu gewährleisten.

Um der wachsenden Menge an Strumpfhosen entgegenzuwirken, die auf Deponien entsorgt werden, hat Swedish Stockings beschlossen, alte Strumpfwaren - egal welcher Marke - von Kunden aus aller Welt anzunehmen. Sie können sie einfach an das schwedische Lager in Köping oder an einen teilnehmenden Einzelhändler schicken. Im Lager werden die alten Strumpfhosen dann zermahlen, mit recyceltem Fiberglas gemischt und dann in Fiberglastanks spritzgegossen, da ein Faser-zu-Faser-Recycling derzeit nicht möglich ist. Gegenwärtig erhält das Recyclingprogramm etwa 1.000 Paar Strumpfhosen pro Monat, „aber diese Zahl wächst kontinuierlich“, so Swedish Stockings.

Zur Einführung der neuen Reihe handgefertigter Tische in Zusammenarbeit mit dem Möbeldesigner Gustaf Westman wird die Marke am 11. Juni 2020 um 16.00 Uhr MESZ (15.00 Uhr GMT, 10.00 Uhr EST) eine Reihe von Live-Streaming-Gesprächen über die branchenübergreifende Zusammenarbeit unter dem Hashtag #swedishstockingstalks starten. Interessierte können sich auf der Website von Swedish Stockings anmelden.

Im ersten Gespräch werden sich drei sehr unterschiedliche schwedische Marken aus unterschiedlichen Branchen - Swedish Stockings, Rscued und Note Design Studio - unter der Moderation von Per Styregård darüber unterhalten, wie man sektorübergreifend zusammenarbeiten und einzigartige und innovative Problemlösungen entwickeln kann.

Fotos: SwedishStockings.com

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN