Tarifverhandlungen: Arbeitgeber bieten nur „Krümel“

Im Tarifstreit des Nordrhein-Westfälischen Einzelhandels haben die Arbeitgeber nun ein erstes Angebot vorgelegt. Demnach sollen die Beschäftigten zum 1. Juni 2015 1,5 Prozent mehr Lohn und 2016 einmalig 215 Euro Prämie bekommen. Geht es nach den Arbeitgebern vom Handelsverband Deutschland (HDE), ist damit das Limit erreicht, zumal „die Umsätze im deutschen Einzelhandel voraussichtlich unter dem Niveau des Jahres 2000 liegen werden,“ so HDE-Geschäftsführer Heribert Jöris.

Für die Gewerkschaft Ver.di ist das Angebot der Arbeitgeber jedoch längst nicht befriedigend. Man begrüße zwar, dass die Unternehmen bereits in der ersten Runde ein Angebot vorgelegt hätten, halte dessen Volumen jedoch für nicht akzeptabel, so die Verhandlungsführerin Silke Zimmer. So betrage die angebotene Erhöhung für eine Beschäftigte in der Gehaltsgruppe 1 (6. Berufsjahr) lediglich 22 Cent in der Stunde oder 35 Euro brutto im Monat. „Das ist kein Stück vom Kuchen, sondern das ist ein Krümel. Wertschätzung der Beschäftigten im Einzelhandel sieht anders aus,“ so Zimmer.

Streit gibt es auch bei der Gewerkschaftsforderung nach einer Allgemein-verbindlichkeitserklärung der Tarifverträge. Der HDE ist davon überzeugt, dass es dafür nach der erst zum Jahresbeginn erfolgten Einführung des gesetzlichen Mindestlohns bestehe kein Bedarf mehr gebe. Ver.di will hingegen „dem Unterbietungswettbewerb im Handel einen Riegel vorschieben“ und fordert weiterhin, dass künftig Tarifverträge für alle Unternehmen und Beschäftigte einer Branche gelten.

Ver.di fordert für die 460.000 sozialversicherungspflichtigen und 236.000 geringfügig Beschäftigten im Nordrhein-Westfälischen Einzelhandel 5,5 Prozent mehr Lohn, mindestens jedoch 140 Euro im Monat. Das Arbeitgeberangebot von 1,5 Prozent ist davon jedoch sehr weit entfernt. Auch über die Laufzeit des Tarifvertrags, den die Unternehmerseite gerne auf 21 Monate terminieren würde, herrscht weiter Uneinigkeit.

Aktuell beraten beide Seiten intern über die Gewerkschaftsforderungen und die Position des HDE. Am 19. Mai sollen die Tarifverhandlungen dann in Düsseldorf fortgesetzt werden.

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN