Vor dem angekündigten Aus des vor 185 Jahren gegründeten Textilherstellers Lauffenmühle hat der Insolvenzverwalter die Suche nach möglichen Investoren beendet. Im Vordergrund stehe nun das Ausarbeiten eines Sozialplans und eines Interessensausgleichs für die Beschäftigten, sagte Rechtsanwalt Boris Sakowski am Freitag. Die Investorensuche für das traditionsreiche Unternehmen sei erfolglos geblieben, es gebe keine Hoffnung. In den nächsten Wochen würden die letzten Aufträge abgearbeitet, dann drohe das Aus.

Auch die Industriegewerkschaft (IG) Metall rechnet nach Angaben eines Sprechers mit dem Ende des Textilherstellers, der sich auf Berufsbekleidung spezialisiert hat. Betroffen seien 242 Mitarbeiter.

Die Lauffenmühle besteht aus zwei Werken am Hauptsitz in Lauchringen (Kreis Waldshut) und in Lörrach. Das Unternehmen war in den vergangenen Jahren mehrfach in wirtschaftlichen Turbulenzen und zahlungsunfähig. Als Grund nannte es den internationalen Konkurrenz- und Preiskampf, unter dem die Textilbranche in Deutschland leide. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN