The Children's Place und Gap kaufen Gymboree-Marken

Der US-Kindermodehändler The Gymboree Corporation, der bereits im Juni 2017 Insolvenz anmeldete und dann erneut im Januar 2019, verkaufte seine Marken in einer Auktion: Der US-Fachhändler für Kinderbekleidung und Accessoires, The Children’s Place, wird für 76 Millionen US-Dollar (rund 67 Millionen Euro) Gymboree und Crazy 8 übernehmen, während der US-Modekonzern die höherpreisige Marke Janie and Jack für 35 Millionen US-Dollar (rund 31 Millionen Euro) übernehmen wird.

Gymboree sagte im Januar, dass es 800 Geschäfte in den USA und Kanada schließen werde. Das Unternehmen nannte „unerwartet schwierige Bedingungen im stationären Handel“ für die Rückkehr in die Insolvenz. Zudem führten schwache Umsätze zu starken Rabatten, was Gymborees Probleme verstärkte.

Für Gap und The Children’s Place machen die Käufe Sinn, wuchs der Markt für Kindermode im letzten Jahr doch um 4 Prozent. Gap zeigt damit zudem, dass es nach der Abspaltung von Old Navy sein Markenangebot weiter ausbauen will.

The Children's Place wird auch einen Vertrag mit der Zeavion Holding Co. übernehmen, die 2016 das Spielzeug- und Musikgeschäft von Gymboree übernommen hat, so eine am Samstag eingereichte Insolvenzurkunde laut USA Today.

Die Übernahmen stehen noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des zuständigen Gerichts.

Foto: The Children’s Place Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN