Tom Tailor Women überflügelt Männerlinie
Die Damen-Kollektionen des Modeunternehmens Tom Tailor wird immer mehr zur Erfolgsgeschichte. Die Linie, die vor allem die Zielgruppe der 20- bis 45-Jährigen ansprechen soll, hat sich nicht nur bestens neben der klassischen Männerkollektion etabliert, sondern inzwischen zur umsatzstärksten Linie der Dachmarke Tom Tailor entwickelt. Das Segment generiere heute einen Anteil von 46 Prozent des Markenumsatzes von Tom Tailor, so das Unternehmen. In Deutschland stieg der Retail-Umsatz der Damen-Linie von Januar bis November im Vergleich zum Vorjahreszeitraum flächenbereinigt um beachtliche 7,5 Prozent.

„Die positive Resonanz unserer internationalen Kunden auf unsere Linie Tom Tailor Women sehen wir als Beleg für unsere Strategie der kurzfristigen und analytischen Produktentwicklung. Wir werden unsere belegte Produktexzellenz konsequent weiterentwickeln“, so Unternehmenschef Dieter Holzer. Seit der Bündelung der Markenverantwortlichkeit bei einem Brand Vice President im April 2015 zeige sich die Produktlinie noch trendaktueller und gewinne im Textilmarkt weiter an Bedeutung.

In den ersten elf Monaten dieses Jahres expandierte die Linie weiter und erhöhte die Anzahl der Shop-in-Shops national um 85 auf insgesamt 686 Flächen. Besonders gefragt waren dabei Unternehmensangaben zufolge Hosen, Jacken und Blusen. Auch das Nachversorgungsprogramm (NOOS) werde von den Handelspartnern verstärkt angefragt. Zugleich stieg auch der Damen-Anteil am Online-Geschäft mit der Marke Tom Tailor auf 56 Prozent.

Foto: Tom Tailor

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN