Toms erweitert Strategie zur Unterstützung von "lokalen Themen" in Europa

Toms, der amerikanische Schuhhersteller, der für jedes verkaufte Paar Schuhe ein Paar Neue an ein bedürftiges Kind spendet, wird seine humanitäre Arbeit ausweiten. Es geht um die Unterstützung von Sozialprojekten in den Bereichen Obdachlosigkeit, Frauenemanzipation und Sozialunternehmertum in Großbritannien und Deutschland, wobei weitere europäische Länder in der Planungsphase sind. Die Nachricht wurde am Donnerstagabend bei einer Veranstaltung in Amsterdam bekannt gegeben.

"Wir haben unseren Kunden zugehört, wie es jedes Unternehmen tun sollte, und sie haben den Wunsch nach etwas Lokalen geäußert", sagt Toms CEO Jim Alling zu FashionUnited. "Deshalb haben wir uns mit dringenden Fragen beschäftigt und uns entschieden, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die bereits etwas unternehmen.

Wenn man bedenkt, wie End Gun Violence Together den Umsatz von Toms in den USA gesteigert hat, ist es nur sinnvoll, dass das Unternehmen die gleiche Strategie in anderen Märkten umsetzt. Die Kampagne, die um den Black Friday herum gestartet wurde, führte nach den ersten Schätzungen von Alling zu einer Umsatzsteigerung von 20 Prozent in den USA gegenüber dem Vorjahr. "Wir hatten tatsächlich mehr Traffic und Umsätze, als wir erwartet hatten, viele von Leuten, die seit einiger Zeit keine Toms mehr gekauft hatten", sagte er. "Die Menschen müssen erkennen, dass wir uns für die Entwicklung einer Plattform einsetzen, auf der positive soziale Auswirkungen stattfinden können, aber sie müssen auch verstehen, dass wir ohne Einkäufe eigentlich nicht in der Lage sind, dies zu tun", fügte der CEO hinzu.

Toms finanziert soziale Projekte in Deutschland und Großbritannien

In Deutschland wird das amerikanische Schuhlabel einen Social Entrepreneurship Summit finanzieren, der im Mai in Berlin stattfinden wird. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation Ashoka und Germany's Next Top Model Gewinner Sara Nuru organisiert. Nuru, die Tochter äthiopischer Einwanderer, war die erste Woman of Colour, die die Show in Deutschland gewann. Heute leitet sie nuruCoffee, ein Unternehmen, das Kaffee aus Äthiopien in Deutschland verkauft und einen Teil des Erlöses für Mikrokredite an äthiopische Frauen vergibt, die ein eigenes Unternehmen gründen wollen.

Toms erweitert Strategie zur Unterstützung von "lokalen Themen" in Europa

Die britische Influencerin Ella Grace Denton bei dem Event von Toms in Amsterdam

Joshua Coombes, der in London ansässige Friseur, der für Schlagzeilen sorgte, weil er Obdachlosen kostenlose Haarschnitte anbot, ist der erste Changemaker, der von dem Unternehmen unterstützt wird. Im März veranstaltet Coombes Kunstausstellung in mehreren Städten mit seinen "Vorher-Nachher"-Fotos, die das Thema Obdachlosigkeit in europäischen Städten beleuchten. Darüber hinaus wird Toms das britische Non-Profit-Zentrum bei einem Projekt unterstützen, das 5.000 jungen Menschen in Manchester Unterkunft und Arbeitsplätze bietet.

Ebenfalls in Großbritannien wird Toms es der Aktivistin und Influencerin Ella Grace Denton ermöglichen, eine Reihe von "Frauenkreisen" in London und Manchester abzuhalten, in denen Frauen einen "sicheren Raum" haben können, um sich miteinander zu vernetzen und die Einschränkung der Geschlechterrollen in Frage zu stellen.

Dieser Artikel wurde zuvor auf fashionunited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Weixin Zha.

Foto: Toms, FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN