Toray entwickelt dehnbares Garn mit biobasierten Anteilen

Der renommierte japanische Textilhersteller Toray Industries, Inc. verkündet die Weiterentwicklung eines neuen nachhaltigen Gewebes. Auf der Basis des bereits erfolgreichen Primeflex-Serie flexibler Stretchgewebe konnte das Unternehmen nun neue Rohstoffe in die Produktion integrieren. Das neue, im Frühjahr/Sommer 2021 erhältliche PET-Recycling Primeflex besteht zu 50 Prozent aus recyceltem und zu 18 Prozent aus biobasiertem Garn, ohne dabei die Dehnbarkeit zu beeinträchtigen.

Das Gewebe selbst ist ein Verbundstoff aus PTT (Polytrimethylenterephthalat), der teilweise aus pflanzlichen Materialien gewonnen wird und aus recyceltem PET-Abfall. Die Bikomponentenstruktur des Garns sorgt für die Dehnung aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften der einzelnen Materialien. Toray entwickelte neue Produktionstechnologien, indem es seine Polymer-Qualitätskontrolle und Spinntechnologien kombinierte und so eine Dehnung erreichte, die mit der von neuem PET vergleichbar ist.

Toray entwickelt eine Reihe von gewebten und gestrickten Textilien mit dem PET-rezyklierten Primeflex, die für die Bereiche Sportbekleidung und Freizeitkleidung bestimmt sind. Toray strebt für das erste Jahr einen Absatz von 500.000 Metern dieses Stoffes an, der bis zum Geschäftsjahr 2022 auf drei Millionen Quadratmeter ansteigen soll.

Foto: Toray

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN