US-Präsident Donald Trump will beim G7-Gipfel in Kanada die aus seiner Sicht unfairen Handelsbeziehungen mit seinen Partnern zugunsten Amerikas verbessern. «Ich freue mich darauf, unfaire Handelsdeals mit den G7-Ländern zu glätten», schrieb Trump am Freitag kurz vor seiner Abreise auf Twitter. «Wenn es nicht passiert, gehen wir umso gestärkter raus.»

Trump warf dem nördlichen Nachbarn Kanada vor, Molkereiprodukte aus den USA mit einem Zoll von 270 Prozent zu belegen. «Das haben sie euch nicht gesagt, nicht wahr?», schrieb Trump. Dies sei kein faires Verhalten gegenüber den US-amerikanischen Bauern.

Der Präsident hatte sich bereits am Donnerstag einen Schlagabtausch via Twitter mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron geliefert. Macron hatte gedroht, die USA notfalls aus einer Abschlusserklärung des Gipfels der sieben großen Wirtschaftsmächte auszuklammern. «Dem amerikanischen Präsidenten mag es egal sein, wenn er isoliert ist - genauso wenig aber macht es uns etwas aus, eine Vereinbarung von sechs Ländern zu unterzeichnen, wenn die Notwendigkeit dazu besteht», schrieb Macron auf Twitter. (dpa)