Unterstützen Sie von Covid-19 betroffene Arbeiter*innen in Bangladesch

Die Bekleidungsfabriken in Bangladesch sind von der Covid-19-Pandemie besonders hart getroffen worden. Aufträge im Wert von 1,5 Milliarden USD gingen bereits verloren und 1,2 Millionen Bekleidungsarbeiterinnen und -arbeiter sind in ihrer Existenz bedroht. Viele Fabriken wurden auf unbestimmte Zeit geschlossen, und die Arbeiterinnen und Arbeiter erhielten als Abfindung nur 23 Tage Lohn oder manchmal gar keinen.

Modefachleute und Unternehmen, die die Auswirkungen von Covid-19 auf die Bekleidungsarbeiterinnen und -arbeiter durch Unterstützung und Spenden lindern möchten, finden lokale Hilfsorganisationen auf der Website der Fair Wear Foundation. Die Informationen hat die Organisation über ihr Netzwerk von lokalen und internationalen Partnern gesammelt.

Die Spenden fließen in einen Notfallfonds für Arbeiterinnen und Arbeiter, die ihren Arbeitsplatz verloren haben. Die Unterstützung wird hauptsächlich in Form von Barauszahlungen erfolgen, um sicherzustellen, dass die Grundbedürfnisse nach Nahrung und Unterkunft erfüllt werden.

Weitere Informationen über Hilfsorganisationen in Bangladesch und anderen RMG-Ländern finden Sie unter the Fair Wear Covid-19: Seite für Spendenaufrufe und Zusammenarbeit. .

Foto: AFP

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN