Urban Outfitters bleibt in der Gewinnzone

Der US-Lifestylekonzern Urban Outfitters konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres weiter wachsen und berichtet ein Umsatzplus von einem Prozent auf 864 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen, zu dem u.g. die Modemarken Anthropologie, BHLDN, Free People, Terrain und Urban Outfitters zählen, konnte sogar im Retail-Bereich zulegen und rund ein Prozent mehr Umsatz als im Vergleichszeitraum des Vorjahres generieren. Dank eines überproportionalen, zweistelligen Wachstums im Online-Bereich konnten Umsatzeinbußen im stationären Handel kompensiert werden.

Besonders gut performte die Marke Free People, die ein Plus von zwei Prozent erwirtschaften konnte. Anthropologie konnte sich immerhin noch über ein Umsatzplus in Höhe von einem Prozent freuen, während die Hauptmarke Urban Outfitters auf dem Vorjahreslevel stagnierte.

Zugleich fiel der Nettogewinn des Konzerns gegenüber dem Vorjahr leicht von 41,3 auf 32,6 Millionen US-Dollar.

Foto: Urban Outfitters

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN