Under Armour Aktie nach Berichten über Buchhaltungsprüfung unter Druck

Under Armour Aktie nach Berichten über Buchhaltungsprüfung unter Druck Der US-Sportartikelhersteller Under Armour ist an der Börse unter Druck geraten. Vorbörslich ist die Aktie am Montag um 15 Prozent abgesackt. Auslöser war ein Bericht des «Wall Street Journal», laut dem die Börsenaufsicht und das Justizministerium die Buchhaltungspraktiken Konzerns prüfen. Es gehe um die Frage, ob der kleinere Nike- und Adidas-Rivale den Umsatz von Quartal zu Quartal verschoben habe, um erfolgreicher zu wirken, wie die Zeitung am Sonntagabend unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet hatte. Im Rahmen der Untersuchung hätten Ermittler Personen in Baltimore befragt, wo das Unternehmen seinen Sitz hat.

Under Armour werde mit den Behörden kooperieren, teilte das Unternehmen am Sonntagabend mit. «Das Unternehmen hat im Juli 2017 begonnen, auf Anfragen nach Dokumenten und Informationen zu reagieren, die sich hauptsächlich auf seine Rechnungslegungspraktiken und die damit verbundenen Offenlegungen beziehen.» Under Armour sei der festen Überzeugung, dass seine Praktiken und Angaben angemessen waren. Die aktuellen Geschäftszahlen für das abgelaufene dritte Quartal will der Konzern im Laufe des Tages vorlegen. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN