Verkauf von Tom Tailor an Fosun ist abgeschlossen

Jetzt ist es amtlich: Der Verkauf von Tom Tailor an den chinesischen Mischkonzern Fosun ist vollzogen. Die Übernahme begann vor mehr als einem Jahr.

Mit diesen kurzen Worten meldete die Tom Tailor Holding SE, Hamburg, gestern den Vollzug des Verkaufs der Tom Tailor GmbH an den chinesischen Mischkonzern Fosun: „Der Verkauf der Tom Tailor GmbH durch die Gesellschaft an verbundene Unternehmen von Fosun International Limited wurde heute vollzogen. Mitteilende Person: Marc Gorbauch, General Counsel.“ Wo manche Unternehmen seitenlange Pressemeldungen verfassen, reicht hier ein einziger Satz.

Langer Übernahmekrimi

Damit wurde endlich zum Abschluss gebracht, was seit über einem Jahr immer wieder Schlagzeilen macht: Der Versuch von Fosun International Ltd., die Hamburger Marke zu übernehmen. Seit Anfang 2019 bemüht sich das in Hongkong ansässige Unternehmen um Tom Tailor. Fosun ist seit 2014 an Tom Tailor beteiligt und hat seine Anteile sukzessive aufgestockt. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung 2019 stieg der Anteil von Fosun an Tom Tailor auf rund 35,3 Prozent. Gleichzeitig kündigte Fosun ein Übernahmeangebot von 2,31 Euro pro Aktie an, das von Vorstand und Aufsichtsrat aber abgelehnt wurde. Im September 2019 hält Fosun 77,8 Prozent der Aktien, der Rest der Aktien befindet sich im Streubesitz, das zeigen Daten auf der Tom Tailor Website.

Erst die Hitzewelle, dann Corona

Während 2018 der Jahrhundertsommer Tom Tailor in die Verlustzone hatte rutschen lassen, tat die Corona-Krise 2020 ihr übriges. Im Juni 2020 stellte die Tom Tailor Holding SE einen Insolvenzantrag, weil der Tochtergesellschaft Bonita GmbH die Zahlungsunfähigkeit drohte. Davon nicht betroffen war die Tom Tailor GmbH, deren finanzielle Situation gesichert werden konnte. Unter anderem hat die Tom Tailor GmbH im Juni von der Bundesregierung und den Ländern Hamburg und Nordrhein-Westfalen die Zusage für eine Bund-Länder-Bürgschaft in Höhe von 100 Millionen Euro erhalten. Auch hatten die Gläubigerbanken die bisherigen Kreditlinien in einem angepassten Volumen von 355 Millionen Euro zu weitgehend unveränderten Konditionen bis zum 30. September 2024 für den Teilkonzern Tom Tailor verlängert. Auch Fosun International Limited hatte ein bestehendes Darlehen für die Tom Tailor GmbH im Umfang von 28,5 Millionen Euro bis zum 31. Dezember 2024 verlängert.

Wie es mit dem Unternehmen nun weiter geht, darüber verrät die Pressemeldung nichts. Im Juni hatte der seit 2017 amtierende Aufsichtsratsvorsitzenden Thomas Tochtermann gehen müssen. Fosun hat personelle Veränderungen im Kontrollgremium zur Bedingung für die Fortsetzung der laufenden Verhandlungen über eine Finanzierungslösung gemacht, hieß es damals.

Foto: Tom Tailor

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN