• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Vestiaire Collective startet in Südkorea

Vestiaire Collective startet in Südkorea

Von Simone Preuss

27. Juli 2022

Business

Bild: Vestiaire Collective

Der französische Secondhand-Modehändler Verstiaire Collective bietet Kund:innen in Südkorea ab sofort Secondhand-Modeartikel über ein neuen, vollständig lokalisierten Service an. Dies ist bereits der vierte lokalisierte Service dieser Art nach erfolgreichen Starts in Australien, Singapur und Hongkong.

Um die Nachfrage zu erfüllen und einen effizienten lokalen Service anbieten zu können, eröffnete der Modehändler in Seoul nicht nur eine lokale Zweigstelle, sondern auch sein fünftes Authentifizierungszentrum, nach Tourcoing in Frankreich, New York, Hongkong und London. Mit einem Volumen von 15 Milliarden Euro zählt der südkoreanische Markt zu den zehn größten für persönliche Luxusgüter.

„Südkorea ist eine dynamische Nation, die in Sachen Technologie, Mode und Nachhaltigkeit weltweit führend ist. Mit unserem Launch in Südkorea kommen wir nicht nur der riesigen Nachfrage am Secondhand-Markt nach, sondern erweitern mit unserem begehrenswerten Katalog auch das Angebot für südkoreanische Kund:innen. Indem wir leistbare und nachhaltige Alternativen zu Fast Fashion anbieten, stärken wir zudem unser Engagement im globalen Ökosystem der Mode. Wir sind sicher, dass unser guter Einfluss und unsere positive Energie die südkoreanische Community überzeugen werden, sodass wir am Ende gemeinsam einen Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten“, kommentiert Fanny Moizant, Mitbegründerin und Präsidentin von Vestiaire Collective, in einer Mitteilung.

Durch den vollständig lokalisierten Service können Kund:innen in Südkorea Secondhand-Modeartikel durchgehend in koreanischer Sprache kaufen und verkaufen. Die Bezahlung erfolgt in der Landeswährung, dem südkoreanischem Won, während die Registrierung durch Synchronisierung mit Naver und Kakao vereinfacht wurde. Die Abgabe von gebrauchten Artikeln erfolgt in Geschäften vor Ort und die Abholung übernimmt ein lokaler Versandanbieter. Der Modehändler geht davon aus, dass südkoreanische Mitglieder die „Machen Sie ein Angebot“-Funktion gut annehmen werden, mit der sie Preisangebote für Artikel abgeben und mit Verkäufer:innen verhandeln können.

„In nur 13 Jahren ist Vestiaire Collective zur weltweit führenden Online-Secondhand-Plattform geworden und verzeichnet Umsätze in über 80 Ländern. Das rapide Marktwachstum und die innovative Multi-Channel-Akzeptanz machen Südkorea zum Markt mit dem größten Potenzial im Asien-Pazifik-Raum. Wir freuen uns schon sehr auf unseren dortigen Launch, der unsere Reichweite mit einem nahtlosen lokalisierten Service erweitert und südkoreanischen Verkäufer:innen eine riesige neue globale Community potenzieller Käufer:innen eröffnet. Wir erwarten ein explosives Wachstum in Südkorea, dem andere Regionen im Asia-Pazifik-Raum ganz natürlich folgen werden“, ergänzt Max Bittner, CEO von Vestiaire Collective.

Luxus
Resale
Secondhand
Südkorea
Vestiaire Collective