Der US-amerikanische Bekleidungskonzern VF Corporation, zu der Marken wie The North Face, Vans, Timberland, Eastpack, Napapijri und Icebreaker gehören, ist gestern der Fashion Industry Charter for Climate Action beigetreten. Die Charta steht im Einklang mit den Zielen des Pariser Abkommens und zielt darauf ab, bis 2050 netto Null-Emissionen über die gesamte Wertschöpfungskette zu erreichen. Die Unterzeichnung ist Teil des Engagements des Unternehmens für zukünftige Nachhaltigkeit und die kontinuierliche Unterstützung des Klimawandels, so VF in einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

„Die Prioritätensetzung in Bezug auf Umwelt und soziale Verantwortung ist grundlegend für das, was wir sind und wie wir bei VF arbeiten“, kommentierte VF-Vorsitzender, Präsident und Geschäftsführer Steve Rendle, in der Mitteilung. „Als eines der größten Unternehmen unserer Branche freuen wir uns auf die Gelegenheit, mit unseren Kollegen zusammenzuarbeiten, um langfristige, nachhaltige Lösungen zum Klimawandel zu verfolgen.“

Mit dem Beitritt schließt sich die VF Corporation mehr als 40 Mode- und Bekleidungsunternehmen an, die sich verpflichten, ihre gesamten Treibhausgasemissionen bis 2030 um 30 Prozent zu reduzieren, das Dekarbonatisieren der Branche voranzutreiben, kreislaufförmige Geschäftsmodelle zu unterstützen und einen Dialog mit den Regierungen in Schlüsselländern anzuregen, um erneuerbare Energien, Energieeffizienz und die nötige Infrastruktur voranzutreiben.

„Die Modebranche ist immer zwei Schritte voraus, wenn es darum geht, die Weltkultur zu definieren, also freue ich mich zu sehen, dass sie jetzt auch in Bezug auf Klimaschutzmaßnahmen wegweisend ist“, sagte Patricia Espinosa, Vorstandssekretärin der Vereinten Nationen für den Klimawandel. „Ich gratuliere der VF Corporation zur Unterzeichnung dieser wichtigen Charta, die eine einzigartige Verpflichtung und Zusammenarbeit darstellt“, fügte sie hinzu.

Der Klimaschutz ist eine zentrale Säule der Nachhaltigkeitsstrategie von VF, so das Unternehmen. Im Jahr 2015 gab es sein Ziel bekannt, 100 Prozent erneuerbare Energien in allen eigenen und betriebenen Anlagen weltweit bis 2025 zu erreichen. Die Hauptsitze in Amerika, dem asiatisch-pazifischen Raum und in Europa sind LEED Platinum oder LEED Gold Certified und das neue Büro im belgischen Antwerpen ist mit BREEAM Excellent ausgezeichnet.

Zudem erweitert die Marke The North Face durch ihre Cali Wool-Kollektion den Einsatz von klimafreundlicher Wolle, die in der Farmphase durch die Sequestrierung von Kohlenstoff im Boden einen negativen Einfluss auf den Kohlenstoffgehalt hat. Die Outdoor-Marke Timberland erreichte im Jahr 2015 ihr Ziel, die absoluten Treibhausgasemissionen um 50 Prozent zu reduzieren. Außerdem stammen 30 Prozent der Energie der Marke aus erneuerbaren Energienquellen. Und die Marke Vans, Titelsponsor der Vans Triple Crown of Surfing, machte die Surf-Veranstaltung zur weltweit nachhaltigsten, da sie mit 70 Prozent erneuerbarer Energie versorgt und 100 Prozent der Kohlenstoffemissionen mit verifizierten CO2-Zertifikaten ausgleicht.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN