„Viral-Commerce“: Schuhplus startet 24/7 Web-TV-Sender

Schuhplus, Versandhandel für Damen- und Herrenschuhe in Übergrößen, startet ab heute einen eigenen Web-TV-Sender. Dies ist die logische Erweiterung der Online-Aktivitäten des Schuhhändlers, der seit Juni 2020 über SchuhplusTV täglich aus dem hauseigenen Web-TV-Studio am Firmenhauptsitz im niedersächsischen Dörverden sendet und inzwischen vier Millionen Menschen im Monat erreicht.

Dabei ist diese volldigitale Produktionsstätte das mediale Herzstück des 2002 gegründeten Fachhändlers, dessen Videos und Social Media-Auftritt seit Jahren das Zugpferd sind. Mit dem eigenen Online-Format konnten die Aktivitäten deutlich erweitert werden.

„Wir sind unsagbar dankbar für die vielseitigen Reaktionen. Damit haben wir in dieser Intensität absolut nicht gerechnet. Es ist mehr als motivierend und erfrischend, dass wir mit unserer Art bei den Menschen ankommen. Das macht uns sehr stolz und gibt gleichzeitig Energie, mit Engagement und Leidenschaft neue Formate und Ideen zu realisieren“, kommentiert Mitbegründer Kay Zimmer in einer Pressemitteilung.

Schuhplus startet 24/7 Sendebetrieb und Mediathek

Mit dem Start des 24/7-Sendebetriebs launcht Schuhplus gleichzeitig auch eine neue Mediathek, die derzeit 2.500 Videobeiträge enthält. „Unsere Mediathek bündelt und archiviert alle Aktivitäten. Dieses Element ist fortan unsere zentrale Kommunikationsstelle, auch im Kundendialog für den Support, wo etwa bei Fragestellungen direkt auf Filmbeiträge in der FAQ hingewiesen werden kann“, erklärt Mitbegründer Georg Mahn.

Mit neuen Sendungen und viralen Hybridformaten versechsfacht Schuhplus die derzeitige Tagesproduktion und berichtet etwa über Messebesuche, die Schuhproduktion der Partner, aus den Filialien oder gibt Gewinnspielen Raum. Im neuen „Schuhplus Teleshop“ werden täglich aktuelle Modelle aus der laufenden Kollektion vorgestellt und Zuschauer über ihre Beschaffenheit und Pflege informiert.

Was das Team angeht, so wird die Zwei-Mann-Show, die aus den Firmenchefs Zimmer und Mahn besteht, von Cathrin Beuss, zuständig für Social Media, und Niko Knospe aus dem Kundendienst ergänzt. „Wir haben fortan Moderatoren an Bord, die Schuhplus durch ihre tägliche Arbeit von der Pike her bestens kennen, vom Sortiment bis hin zum Kundendialog“, betont Zimmer.

Im Zentrum des „Viral-Commerce“ mit einer Kombination von stationären Schuhgeschäften, Onlineshop und Social Media steht weiterhin der Kundendialog. „Auf Facebook & Co. stehen wir mit unseren Followern im Dialog – und genau diesen wollen wir intensivieren und mit SchuhplusTV noch mehr ein Gefühl transportieren. Wir wollen klar signalisieren: Ihr seid ein Teil von schuhplus und ihr seid uns aufrichtig wichtig, weil es ohne Euch uns nicht gegeben würde. Das ist die klare und zugleich sehr einfache Botschaft“, erklärt Zimmer.

„Wir betreiben einen enormen Aufwand, um eine Nischenzielgruppe zu unterhalten. Das ist uns auch ganz bewusst. Doch diese Zielgruppe wurde über Jahrzehnte völlig vernachlässigt, weil sie nicht zum Schuh-Standard gehört. Umso mehr ein Grund, hier besondere Akzente zu setzen, denn große Schuhe zu benötigen soll einen Coolheits-Faktor darstellen, keine Bestrafung. Das muss stets nach außen unser Eigenstatement sein und bleiben“, ergänzt Zimmer.

Mahn bedauert die Zurückhaltung der Branche im digitalen Bereich: „Der Mode- und Textilhandel ist im Ausprobieren neuer Möglichkeiten und Ideen sehr ängstlich. Das ist äußerst bedenklich. Stationäre Kunden sind interaktiv, kaufen lokal und online zugleich, sprich: Diese Vertriebs- und Kommunikationswege stehen in keiner Konkurrenz, sondern beinhalten eine völlige Ergänzung. Zielgruppen müssen an jeder denkbaren medialen Schnittstelle abgeholt werden“, rät er.

Bild: Das Moderatoren-Team von SchuhplusTV: Niko Knospe, Georg Mahn, Kay Zimmer, Cathrin Beuss (von links)

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN