• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Vivienne Westwood schließt sich Letters to the Earth Projekt an

Vivienne Westwood schließt sich Letters to the Earth Projekt an

Von Rachel Douglass

26. Okt. 2021

Business

Bild: Letters to the Earth, Vivienne Westwood Credit: Tania Hoser

Die britische Designerin Vivienne Westwood hat sich der Nachhaltigkeitsinitiative Letters to the Earth angeschlossen und wird im Vorfeld zur Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP26) ihren eigenen Brief durch die Organisation veröffentlichen.

„Auf globaler Ebene bedeutet Wirtschaft also Nachhaltigkeit“, erklärte Westwood in einer Vorschau des Videos, in dem die Designerin ihren Brief vorlesen wird. Sie schließt sich damit einer Reihe namhafter Persönlichkeiten an, die sich an der Kampagne beteiligen, die als „globaler Aufruf zu ehrgeizigen Klimaschutzmaßnahmen seitens weltweit führender Persönlichkeiten“ verstanden werden soll.

Die Initiative, die in Zusammenarbeit mit Culture Declares Emergency entwickelt wurde, ruft die Öffentlichkeit dazu auf, Briefe zum Klimawandel einzusenden. Seit ihrem Start hat die Organisation nach eigenen Angaben Tausende von Einsendungen erhalten, einige davon von namhaften Persönlichkeiten wie Yoko Ono.

Die aktuelle Aktion, die im Vorfeld von COP26 ins Leben gerufen wurde, soll dieselbe Wirkung haben: Die Präsentationen finden im Shakespeare's Globe Theater in London statt und werden jeweils in der Woche vor der Klimakonferenz veröffentlicht.

„Das Wort ‘Wirtschaft’ bedeutet Haushaltsführung“, so Westwood in einer Erklärung auf der Website der Organisation. „Die Erde ist unser Zuhause, also bedeutet Wirtschaft im globalen Maßstab Nachhaltigkeit. Die haben wir nicht. Wir haben keine Zukunft. Wir haben ein Finanzsystem, das auf ständigem Handelskrieg und Wettbewerb beruht. Wahre Wirtschaft basiert auf dem Wert von Land. Land gehört niemandem.“

Bild: Vivienne Westwood, Save Our Souls

Für ihre Frühjahr/Sommer-Kollektion 2022 nutzte die Designerin die Gelegenheit, um ihren Standpunkt in Sachen Nachhaltigkeit deutlich zu machen.

Die Kollektion namens „Save Our Souls“, die von der viktorianischen Ära inspiriert ist, wurde aus recycelten und wiederverwendeten Materialien sowie aus regenerierter Wolle hergestellt. Ergänzend zur Kollektion unterstreicht ein Statement mit politischer Botschaft den Ansatz der Designerin, indem es sich direkt auf die Zerstörung durch die Regierung und den Klimawandel bezieht.

In dieser Woche wird Letters to the Earth auf den Social-Media-Kanälen der Initiative täglich einen Beitrag zur bevorstehenden Klimakonferenz veröffentlichen. Den Anfang machte am Montag die Fernsehmoderatorin Laura Whitmore, gefolgt von Briefen des Autors Ben Okri und der Schauspielerin Freya Mevor.

Darüber hinaus haben sich auch 30 Führungskräfte aus dem Wirtschaftsbereich mit ihren Briefen an der Kampagne beteiligt.

Die Plattform ruft derzeit die Öffentlichkeit dazu auf, sich mit eigenen Briefen und Videobotschaften zu beteiligen, wobei die Vorschläge auf Veranstaltungen während der Konferenz vorgestellt werden sollen.

Westwoods Video soll am 29. Oktober veröffentlicht werden.

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf FashionUnited.uk. Übersetzt und bearbeitet von Simone Preuss.